Eilmeldung

Eilmeldung

Kroatien: Neue "Balkanroute" für Migranten bahnt sich an

Auf der “Balkanroute” sind weiterhin Zehntausende Flüchtlinge in Rictung Westeuropa unterwegs. Kroatien verzeichnete nach Regierungsangaben am

Sie lesen gerade:

Kroatien: Neue "Balkanroute" für Migranten bahnt sich an

Schriftgrösse Aa Aa

Auf der “Balkanroute” sind weiterhin Zehntausende Flüchtlinge in Rictung Westeuropa unterwegs.

Meinung

Ich teile gerne meine letzte Scheibe Brot

Kroatien verzeichnete nach Regierungsangaben am Wochenende eine Rekordzahl von Neuankömmlingen aus Serbien.

Allein am Sonntag seien rund 5000 von ihnen ins Land gekommen.

Die meisten werden vor einer Weiterfahrt zur Registrierung im grenznahen Erstaufnahmezentrum Opatovac untergebracht.

Dort sagten Migranten:

“Sie haben uns in Serbien ein Papier in die Hand gedrückt und nach Kroatien geschickt.”

“Es geht nicht um die Kosten. Es ist gefährlich.”

Fast alle Neuankömmlinge werden mit Bussen und Zügen an die ungarische Grenze gebracht.

Angesichts sinkender Temperaturen laufen bereits Vorbereitungen für eine mögliche Ausweichroute von Migranten.

Gerechnet wird mit großem Andrang auf der Strecke über Montenegro und Albanien in die Region Dubrovnik am Südzipfel Kroatiens.

Erste Anlaufstellen für Migranten werden in Prevlaka und im Neretva-Tal eingerichtet.

Einwohner zeigen sich hilfsbereit:

“Wir Bürger sind jetzt gefragt, zu helfen, wo es nur geht”

“Ich teile gerne meine letzte Scheibe Brot.”

Nachdem Ungarn die Grenze zu Serbien mit einem Zaun geschlossen hatte, sind nach Angaben des kroatischen Innenministeriums rund 77.000 Flüchtlinge über Kroatien in Richtung Westen gereist.

Seit Beginn der Flüchtlingskrise durchquerten laut dem serbischen Asylzentrum insgesamt rund 200.000 Menschen Serbien mit dem Ziel Österreich oder Deutschland.