Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Vodafone-Liberty: Kein Anschluss unter dieser Nummer

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Vodafone-Liberty: Kein Anschluss unter dieser Nummer

<p>Nach monatelangen Verhandlungen sind Gespräche zwischen Vodafone und dem US-Kabelnetzbetreiber Liberty Global über einen Tausch von Geschäftsteilen in Europa vorerst geplatzt.</p> <p>Grund für das Scheitern ist laut einem Insider (gegenüber Reuters) ein Streit über den Wert von einzelnen Landesgesellschaften. Bei den Gesprächen sei es vor allem um die Liberty-Deutschland-Tochter Unitymedia und Kabelgesellschaften in anderen europäischen Märkten gegangen. Die an der Londoner Börse gelisteten Aktien des weltweit zweitgrößten Mobilfunkanbieters Vodafone verloren knapp vier Prozent.</p> <p>Im Frühjahr hatte Liberty-Chef John Malone gesagt, dass beide Unternehmen “einfach zusammenpassen” würden. Falls die Konzerne einen Weg fänden, in Westeuropa zu kooperieren oder sich zusammenzuschließen, ließe sich viel Geld sparen. </p> <p>Unitymedia versorgt in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg 6,5 Millionen Haushalte mit TV. Größer ist hierzulande nur Kabel Deutschland mit 8,3 Millionen TV-Nutzern. Der in 13 Bundesländer aktive Marktführer gehört zu Vodafone. Die Briten hatten Kabel Deutschland vor zwei Jahren für elf Milliarden Euro geschluckt.</p> Im Juni hatte Vodafone Verhandlungen mit Liberty bestätigt. Mit dem Austausch von einzelnen Geschäften hätten die beiden Telekom-Riesen Mobilfunk, Fernsehen und Internet-Anschlüsse aus einer Hand anbieten können. <p>Vodafone ist an der Börse 78,93 Millarden Euro wert, Liberty Global knapp 40 Milliarden..</p> <p>su mit Reuters</p>