Eilmeldung

Eilmeldung

Laufschuhe: Was gut ist, muss nicht teuer sein

Sechs Leute aus Dänemark wollen den Sportschuh-Markt aufmischen. Die These der Researcher von "RunRepeat" : Die teuersten Laufschuhe müssen nicht

Sie lesen gerade:

Laufschuhe: Was gut ist, muss nicht teuer sein

Schriftgrösse Aa Aa

Sechs Leute aus Dänemark wollen den Sportschuh-Markt aufmischen. Die These der Researcher von "RunRepeat" : Die teuersten Laufschuhe müssen nicht die besten sein. Das Privatunternehmen arbeitete sich durch 130.000 Online-Bewertungen von fast 400 verschiedenen Laufschuhen von 24 Marken. Ergebnis: die Sieger-Treter kosten nicht mehr als 60 Dollar (54 Euro). Die Konkurrenz verlangt zum Teil knapp das Vierfache.

Meinung

Ach ja, und bitte denken Sie daran ... kaufen Sie keine Schuhe, solange ihre jetzigen noch etwas taugen. Laufen ist mehr als ein Paar neue Schuhe

Jens Jakob Andersen, Gründer von RunRepeat:

“80 Prozent aller Läufer greifen zu immer den gleichen 5 Marken. Obwohl es bessere Alternativen gibt, neigen wir dazu, das zu kaufen, für das viel geworben wird – nicht das, was andere gut finden.

Wir sehen das so: Teure Laufschuhe haben so viele Sonder-Funktionen, die vielleicht keiner braucht. Das kann eine Erklärung sein für ihre schlechteren Ratings als bei den billigeren Laufschuhen.”

RunRepeat will nach eigenen Angaben nichts als informieren und schwört, keine bestimmten Marken zu bevorzugen oder abzulehnen.

Ihr – leicht umsatzschädlicher – Tipp: “Ach ja, und bitte denken Sie daran … kaufen Sie keine Schuhe, solange ihre jetzigen noch etwas taugen. Laufen ist mehr als ein Paar neue Schuhe.”

Wovon sie leben? Sie verkaufen ihr detailliertes Research an “Partner” aus der Sportbranche.

su