Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Euro-Preise auf dem Rückzug

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Euro-Preise auf dem Rückzug

<p>Die Verbraucherpreise im Euroraum sind im<br /> September zum erstenmal seit einem halben Jahr wieder zurückgegangen, so das<br /> Statistikamt Eurostat. Die jährliche Inflationsrate betrug minus 0,1 Prozent. </p> <p>Im August waren die Verbraucherpreise leicht um 0,1 Prozent gestiegen. Der Auslöser wie gehabt: Energie war im September 8,9 Prozent billiger als vor einem Jahr. Teurer waren – plus 2,7 Prozent. Dienstleistungen kosteten 1,3 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, während sich Industriegüter mit 0,3 Prozent kaum verteuerten.</p> <p>Die Europäische Zentralbank (<span class="caps">EZB</span>) hat – wie nahezu alle wichtigen Zentralbanken – zwei Prozent Geldentwertung pro Jahr zum Ziel erklärt. An den Finanzmärkten und unter Analysten wird bereits über eine neue Geldschwemme spekuliert.</p> <p>In einigen Euroländern ist vom befürchteten deflationären Warten auf noch günstigere Preise allerdings nichts zu spüren: In Italien und Frankreich sind die Konsumenten in Kauflaune wie seit Jahren nicht. In Deutschland kurbeln Flüchtlinge die Wirtschaft an, meint der Bundesverband deutscher Banken.</p> <p>su mit dpa, Reuters</p>