Eilmeldung

Eilmeldung

Paris sagt Zigarettenstummeln den Kampf an

Paris macht Rauchern das Leben noch ein wenig schwerer. Von diesem 1. Oktober an ist es in Frankreichs Hauptstadt verboten, Zigarettenstummel

Sie lesen gerade:

Paris sagt Zigarettenstummeln den Kampf an

Schriftgrösse Aa Aa

Paris macht Rauchern das Leben noch ein wenig schwerer. Von diesem 1. Oktober an ist es in Frankreichs Hauptstadt verboten, Zigarettenstummel einfach auf die Straße zu werfen. Wer das trotzdem macht, muss 68 Euro Strafe zahlen. In diesem Jahr wurden 30.000 neue Mülleimer mit eingebauten Aschenbechern aufgestellt.

Meinung

Jedes Jahr lesen wir in Paris 350 Tonnen an Zigarettenstummeln auf.

Vizebürgermeister Mao Peninou erklärt: “Jedes Jahr lesen wir in Paris 350 Tonnen an Zigarettenstummeln auf, das ist dreckig. Sie liegen überall herum, auf den Gehwegen, in den Abflüssen, in Parks und Gärten, auf Wiesen und sogar in Sandkästen für Kinder. Das ist der Hauptgrund, weshalb wir alle, die Paris lieben, auffordern, ihre Kippen nicht mehr einfach wegzuschmeißen.”

Das Gift der Stummel gelange außerdem in Boden und Wasser, so die Stadt. Viele Raucher in Paris scheinen mit der neuen Regel keine Probleme zu haben.

Eine Frau sagt: “Ich mache meine Zigarette irgendwo aus und tu sie dann in einen Aschenbecher oder ich breche den Filter ab und behalte ihn in meiner Handtasche.”

Und eine weitere hat folgende Lösung: “Ich habe immer ein leeres Päckchen dabei, in das ich die Stummel mache.”

In Frankreich ist das Rauchen in öffentlichen Gebäuden, in Restaurants und Bars seit 2008 verboten. Rund 30 Prozent der Franzosen rauchen regelmäßig Zigaretten.

Mitteilung auf der Website der Stadt