Eilmeldung

Eilmeldung

Pflanzenschutz durch elektro-aktiviertes Wasser

Sie lesen gerade:

Pflanzenschutz durch elektro-aktiviertes Wasser

Schriftgrösse Aa Aa

Auf Australiens Feldern könnte künftig eine saubere und preiswerte Alternative zu Pflanzenschutzmitteln zum Einsatz kommen: elektro-aktiviertes

Auf Australiens Feldern könnte künftig eine saubere und preiswerte Alternative zu
Pflanzenschutzmitteln zum Einsatz kommen: elektro-aktiviertes Wasser.
Die elektrochemische Aktivierung (des Salz-Wasser-Gemischs), findet in einem Reaktor mit Kathoden – und Anodenkammer statt, die durch eine Membran voneinander getrennt sind.

Die Flüssigkeit besitzt die Fähigkeit, schädliche Mikroorganismen wie Pilze und Keime abzutöten und wird bereits im Gesundheitssektor zur Bekämpfung resistenter Viren und Bakterien eingesetzt.

Auch in der Landwirtschaft könnte das Wasser Wunder wirken.

Karine Cadoret, Farmers and Graziers Association: “Viele Anwendungsgebiete sind möglich, wie Schädlingsbekämpfung, Säuberung und Desinfektion verderblicher Waren bis hin zur ihrer Haltbarmachung im Verkaufsregal.”

In Australien wurde die Wirkung des elektro-aktivierten Wassers im Kampf gegen Schädlingsbefall auf Testfeldern untersucht. Der Versuch erstreckte sich über zwei Jahre und kam zu einem beeindruckenden Ergebnis: Die Kontaminierungsrate mit Schädlingen konnte von 90 auf 10 Prozent reduziert werden.

Die an der Studie beteiligten Landwirte äußern sich positiv über das Verfahren.

Weitere Vorteile des Verfahrens: Das Wasser ist ungiftig für Mensch und Tier, biologisch abbaubar, sowie leicht und kostengünstig herzustellen.