Eilmeldung

Eilmeldung

Videostreaming: Amazon wirft Geräte von Google und Apple aus dem Sortiment

Amazon ist nicht nur der weltgrößte Online-Händler, sondern auch Anbieter von Video-Streamingdiensten. Im Wettstreit mit Apple und Google setzt die

Sie lesen gerade:

Videostreaming: Amazon wirft Geräte von Google und Apple aus dem Sortiment

Schriftgrösse Aa Aa

Amazon ist nicht nur der weltgrößte Online-Händler, sondern auch Anbieter von Video-Streamingdiensten. Im Wettstreit mit Apple und Google setzt die Firma nun offenbar ihre Marktmacht ein, um die eigenen Produkte zu unterstützen.

Meinung

...um eine Verwirrung bei Verbrauchern zu vermeiden

Amazon, weltweit größter Online-Händler, wirft im Konkurrenzkampf der Videostreaming-Dienste Geräte der Wettbewerber Apple und Google aus dem Sortiment.

Nach Medienberichten (“Bloomberg”) setzte Amazon seine Marktplatz-Verkäufer per E-Mail in Kenntnis, dass zum 29. Oktober Apple TV und Googles Chromecast nicht mehr verkauft werden können. Diese Kistchen werden an ein Fernsehgerät oder an einen Bildschirm angeschlossen und können darauf verschiedene Medieninhalte wiedergeben, die sie über ein lokales Netzwerk erhalten.

Amazon betreibt selbst den Dienst Prime Video und verkauft eigene Video-Player unter der Marke Fire TV. Kommentar um Vertriebsstopp für die Konkurrenz: «Es ist wichtig, dass die Streaming-Mediaplayer, die wir verkaufen, gut mit Prime
Video funktionieren, um eine Verwirrung bei Verbrauchern zu vermeiden.»

Der Online-Händler hatte in der Vergangenheit bereits in
Verhandlungen mit Verlagen zur Reduzierung des Angebots gegriffen: Während es um Konditionen für E-Book-Verkäufe ging, wurde es auf einmal schwer, über Amazon gedruckte Bücher einiger Anbieter zu bestellen.

Apple und Google bringen gerade neue Modelle ihrer Videostreaming-Geräte auf den Markt. Die erste
Chromecast-Generation wurde nach Google-Angaben 20 Millionen Mal gekauft.

su mit dpa