Eilmeldung

Eilmeldung

Flüchtlinge über IS-Miliz: "Wer nicht betet, der wird geköpft"

Mehrere tausend Migranten haben am Wochenende die Grenze zwischen Serbien und Kroatien überquert. Allein am Sonntag wurden über 2.000 Flüchtlinge mit

Sie lesen gerade:

Flüchtlinge über IS-Miliz: "Wer nicht betet, der wird geköpft"

Schriftgrösse Aa Aa

Mehrere tausend Migranten haben am Wochenende die Grenze zwischen Serbien und Kroatien überquert.

Meinung

Rauchern werden die Finger abgeschnitten

Allein am Sonntag wurden über 2.000 Flüchtlinge mit mit Bussen zum serbischen Grenzort Berkasovo gebracht. Von dort aus überquerten sie die Grenze nach Ostkroatien zu Fuß.

Die meisten von ihnen sind nach eigenen Angaben Syrer und Iraker auf der Flucht vor der Miliz Islamischer Staat:

Ein Iraker sagte:

“Die IS-Miliz nimmt sich alles. Sie hat auch meinen Bruder entführt. Er ist seit einem Jahr und vier Monaten verschwunden.”

Auf kroatischer Seite werden die meisten aus Serbien kommenden Menschen vor der Weiterfahrt in Richtung Ungarn zunächst in der Erstaufnahmeeinrichtung Optavovac versorgt und registriert.

In Opatovac scheint derzeit kein Mangel an Hilfsgütern zu herrschen

Misshandlungen durch die IS-Miliz scheinen vielen Neuankömmlingen auch nach wochen- oder monatelanger Odyssee noch präsent.

Ein syrischer Migrant schilderte:

“Rauchern werden die Finger abgeschnitten. Und wer nicht betet, der wird geköpft.”

Behörden in Deutschland halten es nach einem Bericht für möglich, dass im laufenden Jahr insgesamt bis zu 1,5 Millionen
Asylbewerber nach Deutschland kommen.

Die deutsche Bundesregierung war zuletzt noch von 800.000 Neuankömmlingen für 2015 ausgegangen.