Eilmeldung

Eilmeldung

Das erste E-Auto aus Chile

Sie lesen gerade:

Das erste E-Auto aus Chile

Schriftgrösse Aa Aa

Sôki ist das erste chilenische Elektro-Auto, ein schnittiger Zweisitzer, der Ende September auf den Straßen von Santiago de Chile Premiere feierte

Sôki ist das erste chilenische Elektro-Auto, ein schnittiger Zweisitzer, der Ende September auf den Straßen von Santiago de Chile Premiere feierte. Das 10 PS starke Vehikel hat eine Reichweite von vergleichsweise niedrigen 60 Kilometern. Dafür lässt sich die Batterie entnehmen und soll an jeder beliebigen Steckdose in drei Stunden vollgeladen sein. Die Entwickler dachten bei Sôki an eine Mischung aus Auto, Fahrrad und Motorrad, komfortabel aber dennoch wendig und sauber.

Daniel Perez, Erfinder von Sôki: “Für mich war es zunächst ein persönliches Anliegen, das sich dann zu einer technischen Herausforderung entwickelte. Wir wollten ein neues Transportmittel schaffen, das die Sicherheit und den Komfort eines normalen Autos mit den praktischen Vorteilen eines Motorrads und eines umweltfreundlichen Fahrrads verbindet, und das zu einem günstigen Preis.”

Sôki kann als Motorrad zugelassen werden und soll ab 2016 in Kleinserie in die Produktion gehen. Das elektrische Fahrzeug wurde mit Unterstützung der chilenischen Wirtschaftsförderungsgesellschaft Corfo entwickelt. Deren Leiter unterstreicht das Potenzial des sparsamen und umweltfreundlichen E-Autos in modernen Städten.

Patricio Feres, Corfo: “Die Herausforderungen werden immer größer, vor allem in dicht bevölkerten Städten. Die Entwickler des Autos bieten eine Lösung an, die sauber und effizient, sicher und komfortabel ist.”

Ab März sollen die ersten Fahrzeuge in den Verkauf gehen zu einem Preis von 12 Tausend Euro. Bis dahin wollen Daniel Pavez und sein Team mit durch die Städte des Landes reisen. um für Sôki zu werben.