Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Türkei: Vorsätzliche Luftraumverletzung durch Russland?


Syrien

Türkei: Vorsätzliche Luftraumverletzung durch Russland?

ALL VIEWS

Tap to find out

Die Nato geht davon aus, dass Russland am Wochenende vorsätzlich den Luftraum des Bündnispartners Türkei verletzt hat.

Nach Angaben der Nato kam es sowohl am Samstag als auch am Sonntag an der Grenze zu Syrien zu Verletzungen des türkischen Luftraumes durch russische Kampfflugzeuge.

Russland fliegt seit dem vergangenen Mittwoch nach eigenen Angaben Luftangriffe auf Stellungen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) und anderer Rebellen in Syrien.

Der stellvertretende Verteidigungsminister Anatoly Antonov sagte in Moskau:

“Wir würden gerne Vertreter des türkischen Verteidigungsministeriums in Moskau empfangen. Dann könnten wir alle technischen Aspekte zur Vermeidung von möglicherweise entstehenden Missverständnissen während des Einsatzes unseres Militärs in Syrien diskutieren.”

Antonov forderte die Luftangriffe in Syrien fliegende und US-geführte Koalition auf, Geheimdienstinformationen über Stellungen der IS-Miliz in Syrien an Moskau zu übermitteln.

Die NATO hatte Russland vorgeworfen, bei den Luftangriffen in Syrien nicht die IS-Miliz, sondern die
syrische Opposition und Zivilisten ins Visier zu nehmen.

Aus Nato-Kreisen hieß es, das Einschalten von Radargeräten zur Zielerfassung könne gerade im Fall einer Luftraumverletzung eine Eskalation bis hin zu einem Abschuss provozieren.

ALL VIEWS

Tap to find out

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Ungarn: Ehemaliger Präsident Göncz gestorben