Eilmeldung

Eilmeldung

"Uptown Funk"-Parodie aus Jordanien

Sie lesen gerade:

"Uptown Funk"-Parodie aus Jordanien

Schriftgrösse Aa Aa

“Bitte, gebt uns einen Job!” singt die jordanische Comedy-Gruppe Fooq al-Sada in ihrer Parodie von “Uptown Funk”, Mark Ronsons Megahit mit Bruno

“Bitte, gebt uns einen Job!” singt die jordanische Comedy-Gruppe Fooq al-Sada in ihrer Parodie von “Uptown Funk”, Mark Ronsons Megahit mit Bruno Mars. Dazu gibt es ein passendes Tanzvideo, das im Internet großen Erfolg hat.

Es ist ein lustiger Song aber mit ernstem Hintergrund: die viel zu hohe Jugendarbeitslosigkeit in Jordanien.

Fooq al-Sada wurde 2011 gegründet, um soziale und politische Missstände auf Korn zu nehmen.

Muatah al-Bzoor, Fooqal-Sada-Mitglied:
“Wir haben das gemacht, weil wir eine Comedy Truppe mit einem Anliegen sind. Humor ist uns wichtig, aber er muss eine Message haben. Wir wissen aus eigener Erfahrung, dass Comedy eine starke Botschaft vermitteln kann, ob es nun die harte Wirklichkeit ist, eine traurige Geschichte oder etwas anderes. Wenn man es in Humor verpackt, akzeptieren die Menschen das besser.”

Jordanien hat eine äußerst junge Bevölkerung, 40 Prozent der Menschen sind unter 15 Jahre alt. Die Jugendarbeitslosigkeit beträgt über 30 Prozent und dürfte noch weiter ansteigen.

In den sozialen Netzwerken finden Jugendliche den Freiraum, um ihren Frust herauszulassen, sagt Nasser Jarun, Gründer von Fooq al-Sada. “Nach dem arabischen Frühling hatten wir das Gefühl, dass es mehr Platz gab, um zu diskutieren, vor allem für junge Menschen. Es fehlten nur die geeigneten Instrumente. Doch dank sozialer Netzwerke wie Facebook, Twitter und Youtube, können wir unsere Meinung ausdrücken”

Fooq al-Sada betreibt einen Youtube Kanal mit Sketchen. “Uptown Funk” steht ganz oben auf der Beliebtheitsliste.