Eilmeldung

Eilmeldung

Davutoğlu: IS Hauptverdächtiger des Ankara-Anschlags

In zahlreichen Städten in der Türkei werden derzeit die Toten des Anschlags von Ankara bestattet. Immer wieder werden die Trauerfeiern von Protesten

Sie lesen gerade:

Davutoğlu: IS Hauptverdächtiger des Ankara-Anschlags

Schriftgrösse Aa Aa

In zahlreichen Städten in der Türkei werden derzeit die Toten des Anschlags von Ankara bestattet. Immer wieder werden die Trauerfeiern von Protesten gegen die Regierung begleitet. Unterdessen geht die Suche nach den Drahtziehern des Anschlags weiter. Laut der Regierung könnte sowohl der Islamische Staat hinter dem Attentat stecken als auch die PKK oder die linksextremistische DHKP-C.

Meinung

Der Islamische Staat ist der Hauptverdächtige.

Regierungschef Ahmet Davutoğlu sagte: “Diese drei Terrororganisationen sind die möglichen Verdächtigen dieser Attacke. Aber wenn wir uns anschauen, wie der Anschlag geschah und wie die generelle Tendenz des Vorfalls ist, dann ist der Islamische Staat der Hauptverdächtige.”

Zuvor hatte Davutoğlu mitgeteilt, man sei nah daran, einen der Attentäter zu identifizieren. Ein Regierungsbeamter sagte gegenüber der Agentur Reuters, der Bruder des IS-Terroristen, der im Juli mehr als 30 Menschen in der türkischen Stadt Suruc mit in den Tod riss, könnte für den Anschlag in Ankara mitverantwortlich sein.

Die pro-kurdische Oppositionspartei HDP warf der Regierung unterdessen erneut vor, politisch für die Bluttat verantwortlich zu sein. Die AKP wiederum sagte alle Wahlveranstaltungen für die kommenden Tage ab.

Bei dem Anschlag am Samstag waren 97 Menschen ums Leben gekommen, mehr als 500 wurden verletzt. Es ist der verheerendste Anschlag, den die türkische Republik bisher gesehen hat. Die Teilnehmer der regierungskritischen Demonstration waren für ein Ende der Gewalt zwischen der Armee und der verbotenen Kurdenpartei PKK auf die Straße gegangen.