Eilmeldung

Eilmeldung

Wirtschaftsnobelpreis für Angus Deaton - seine Themen: Armut, Gesundheit, Ungleichheit

Der Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften 2015 in Gedenken an Alfred Nobel geht an Angus Deaton für seine Analysen von Verbrauch, Armut und

Sie lesen gerade:

Wirtschaftsnobelpreis für Angus Deaton - seine Themen: Armut, Gesundheit, Ungleichheit

Schriftgrösse Aa Aa

Der Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften 2015 in Gedenken an Alfred Nobel geht an Angus Deaton

Meinung

Warum gibt es so viel Wachstum in der Welt und die Armut verringert sich gleichzeitig nicht?

für seine Analysen von Verbrauch, Armut und Wohlfahrt”

Deaton, geboren in Schottland, lehrt an der US-Universität Princeton. Er gilt als einer der führenden Mikroökonomen – das sind jene Vertreter der Wirtschaftswissenschaften, die sich mit den wirtschaftlichen Entscheidungen der Menschen befassen und dann vom Kleinen auf das große Ganze schließen. Sein bekanntestes Buch heißt “The Great Escape” – darin geht es um Gesundheit, Wohlstand und die Ursachen von Ungleichheit.

Zu Armut weltweit und in Indien schreibt er auf seiner "Webseite" :

“Warum gibt es so viel Wachstum in der Welt und die Armut verringert sich gleichzeitig nicht? Die Lösung dieses Rätsels liegt in der tiefen Widersprüchen zwischen den Daten, die verwendet werden, um Wachstum zu messen und den Daten, die verwendet werden, um Armut zu messen.”

Hochaktuell und umstritten: Wie können wir wissen, ob die Halbierung von Armut und Hunger – von der UNO im Jahr 2000 für 2015 als Millenniumsziel ausgerufen – erreicht wurde ?

Die Auszeichnung ist mit etwa 850 000 Euro dotiert. Anders als die traditionellen Nobelpreise geht
sie nicht auf das Testament des Dynamit-Erfinders Alfred Nobel zurück. Die Reichsbank in Schweden stiftete den Preis erst 1968. Er heißt deshalb auch nicht offiziell Nobelpreis, sondern «Preis der
schwedischen Reichsbank für Wirtschaftswissenschaften zum Andenken an
Alfred Nobel». Verliehen wird der Preis gemeinsam mit den klassischen Nobelpreisen am 10. Dezember, dem Todestag Nobels.

su mit dpa