Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Durchstarten dank COSME


business planet

Durchstarten dank COSME

Wie kommt man an Finanzierungsmöglichkeiten? Diese Frage stellen sich jeden Tag auch Millionen von Unternehmern in Europa. Eine Lösung ist, sich von einem europäischen Programm wie COSME helfen zu lassen. Klaus Müller von der KfW Bankengruppe erläutert, welche Aufgabe dabei ein Finanzvermittler einnimmt:

“Die KfW finanziert Gründungen in Deutschland. Wir machen das aber nicht direkt, sondern wir nutzen die vorhandene Bankenlandschaft. Durch COSME, durch die Garantie, ist es uns gelungen, 80 Prozent der Ausfallrisiken der Banken zu übernehmen und dadurch die Umsetzung von Geschäftsideen von Gründern sicherzustellen”, sagt Müller.


  • Programme der Europäischen Union vermitteln Darlehen, Garantien und andere Finanzierungsmöglichkeiten. Mehr als 200.000 europäische Firmen profitieren davon in jedem Jahr.
  • COSME ist ein Programm der Europäischen Union, das sich an kleine und mittelständische Unternehmen richtet und im Zeitraum zwischen 2014 und 2020 mit Mitteln in Höhe von 2,3 Milliarden Euro ausgestattet ist. Fast 1,4 Milliarden werden aufgewendet, um Unternehmen in Europa Kredite zu gewähren und Eigenkapital zu verschaffen. Darüber hinaus schafft COSME Möglichkeiten, an Risikokapital zu gelangen.
  • Bis zu 25 Milliarden Euro können durch das Programm zur Verfügung gestellt werden, um kleinen und mittelständischen Unternehmen Hilfestellungen zu leisten. Geleitet wird das Programm vom Europäischen Investmentfonds (EIF) in Zusammenarbeit mit Vermittlern in den jeweiligen Ländern der Europäischen Union. Auf www.access2finance.eu finden Sie Informationen zu Banken und Kapitalfonds. Dort werden auch diese und weitere Fragen beantwortet: Wie kommen Sie als Unternehmer in Ihrem Land an finanzielle Fördermittel der Europäischen Union? Welche Möglichkeiten gibt es und welches sind die Bedingungen?

Weiterführende Links


KopfNuss ist ein Erfrischungsgetränk auf Kokoswasserbasis – ohne zugesetzten Zucker und ohne Alkohol. Dieses Produkt wurde vor etwas mehr als einem Jahr von jungen Unternehmern auf den Markt gebracht. Um starten zu können, liehen sich die Macher zunächst 30.000 Euro bei einer Bank – dank des Programmes COSME. Auf diese Weise nahm die Unternehmensgründung Fahrt auf. “Wir haben unser Getränk in Zusammenarbeit mit der Uni Kiel entwickelt. Und von der Markteinführung bis zur Gründung der GmbH, bis zur Produktion der ersten 40.000 Flaschen des Prototyps war das Startgeld der KfW einfach eine sehr große Hilfe”, sagt Torge Brummund, einer der beiden Gründer.

Innerhalb eines Jahres hat sich die Produktion vervielfacht. Gleiches gilt für die Verkaufsstellen. Brummund erklärt: “Vor einem Jahr hatten wir nur eine Verkaufsstelle, hier in Kiel. Heute haben wir 80 – und eine neue in Essen.” Und die Jungunternehmer haben weitere Projekte: “Aktuell bringen wir ein zweites Produkt auf den Markt und haben dann für beide das EU-Biosiegel und betreiben damit die ständige Expansion. Wir haben dafür nächstes Jahr Berlin und München geplant”, sagt Brummunds Geschäftspartner Dennis Redepenning.

Welches sind die anderen Möglichkeiten, von denen die Unternehmer profitieren können? “Neben der Loan-Garanty-Fazilität gibt es auch noch ein weiteres Instrument von COSME und zwar die ‘Equity facility for growth’. Die wird aber in Deutschland nicht angeboten. Mit der Equity-Fazilität werden ‘VC (Venture Capital Investments)’ gefördert”, so Müller.

Das Ziel von COSME ist, die Wettbewerbsfähigkeit kleiner und mittelständischer Unternehmen zu verbessern. Mit Hilfe des Programmes werden zwischen 2014 und 2020 rund 25 Milliarden Euro für Unternehmen zur Verfügung gestellt. Wie kann man als Unternehmer von diesen Finanzierungsmöglichkeiten profitieren? “Die Nutzung von Cosme ist in Deutschland für Gründer ganz einfach”, erläutert Müller. “Sie gehen einfach zu einer Bank Ihrer Wahl und beantragen Ihr Startgeld. In anderen europäischen Ländern müssen Sie sich vorher auf der EU-Website informieren, welche Bank COSME nutzt.”

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

business planet

Lösungen für grenzübergreifende Probleme in der EU