Eilmeldung

Eilmeldung

Flüchtlinge in Deutschland: Das lange Warten auf den Flüchtlingsstatus

Der Bundestag verabschiedete am Donnerstag vor dem Hintergrund der Flüchtlingskrise neue Gesetze, mit denen u.a. auch die Asylverfahren beschleunigt

Sie lesen gerade:

Flüchtlinge in Deutschland: Das lange Warten auf den Flüchtlingsstatus

Schriftgrösse Aa Aa

Der Bundestag verabschiedete am Donnerstag vor dem Hintergrund der Flüchtlingskrise neue Gesetze, mit denen u.a. auch die Asylverfahren beschleunigt werden sollen. Der Grund: Viele Flüchtlinge halten sich monatelang in Deutschland auf, bevor ihr Antrag auf Asyl auch nur entgegengenommen wird. Die durchschnittliche Bearbeitungszeit liegt danach bei fünf Monaten.

Die Syrerin Reem Habashieh berichtet: “Wir sitzen rum und verschwenden unsere Zeit mit Nichtstun. Wir haben bislang nichts für unser Asylverfahren tun können.”

Die Familie Habashieh kam vor anderthalb Monaten nach Deutschland und lebt zurzeit im sächsischen Heidenau. Dort hat sie sich mit dem ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer Julius Roennebeck angefreundet. Er hilft ihnen bei vielen praktischen Dingen und unternahm auch schon Ausflüge mit ihnen.

“Wir sprechen über ihre Sorgen und ihre Situation”, so Julius Roennebeck. “Wir reden natürlich über ihre Aussichten und über ihre Ungeduld in dieser Situation. Wir üben zusammen ein wenig Deutsch, denn das ist der Schlüssel dafür, dass sie hier langfristig Erfolg haben werden.”

Asylanträge von Syrern werden meist bewilligt. Doch bis es so weit ist, können die Flüchtlinge meist nur wenig tun. In den ersten drei Monaten dürfen sie überhaupt keiner Beschäftigung nachgehen, und auch danach finden sie nur schwer einen Job.