Eilmeldung

Eilmeldung

Marquez macht Titelrennen spannend - Rossi verliert sieben Punkte

Hallo und herzlich Willkommen zu “Speed”. An diesem Sonntag war Australien Gastgeber der Moto GP. Marc Márquez feierte den 50.Sieg seiner Karriere

Sie lesen gerade:

Marquez macht Titelrennen spannend - Rossi verliert sieben Punkte

Schriftgrösse Aa Aa

Hallo und herzlich Willkommen zu “Speed”. An diesem Sonntag war Australien Gastgeber der Moto GP. Marc Márquez feierte den 50.Sieg seiner Karriere und Jorge Lorenzo kommt Valentino Rossi in der Moto GP Weltrangliste immer näher. Der Italiener stand erst zum zweiten Mal in diesem Jahr nicht auf dem Podium.

Titelverteidiger Marc Marquez aus Spanien hat den Kampf um die Motorrad-Weltmeisterschaft in der Königsklasse
MotoGP wieder spannend gemacht. Der Honda-Pilot gewann am Sonntag auf Phillip Island den Australien Grand Prix.

In einem 27 Runden andauernden Krimi-Duell setzte er sich vor seinem Landsmann Jorge Lorenzo auf Yamaha durch. Da dessen Teamkollege und WM-Spitzenreiter Valentino Rossi hinter Andrea Iannone aus Italien nur Vierter wurde, verringerte sich sein Vorsprung vor Lorenzo um sieben Punkte auf nunmehr nur noch elf Zähler.

Rossi konnte vier Runden vor Schluss an Iannone vorbeigehen, die Position aber nicht halten, was dem “Doktor” schlussendlich den undankbaren vierten Rang und nur 13 Punkte einbrachte. Der Zahlinger Stefan Bradl schaffte auf Aprilia keine Verbesserung im Rennen und wurde 21.

Die Nähe des Pazifischen Ozeans macht den Grand Prix von Australien zu einem spektakulärsten Ereignis. Das erste Rennen fand 1989 statt und Lokalmatador Wayne Gardner stellte sicher, dass die Fans einen guten Grund zum feiern hatten.

Wayne Gardner begann seine Karriere 1977 im Alter von 18 Jahren auf einer gebrauchten 250-cm³-Maschine in der australischen Meisterschaft. In seinem ersten Rennen belegte er den zweiten Platz und wenige Wochen später konnte er auf dem Oran Park Raceway den ersten Sieg einfahren.

1984 fuhr Gardner die erste komplette Saison mit dem Rothmans-Honda Team in der 500-cm³-Klasse. Im ersten Rennen wurde er Vierter.

Seinen ersten Sieg konnte er 1986 in Jarama feiern. Im Jahr darauf gewann Gardner mit sieben Siegen in 14 Rennen den Weltmeistertitel. 1986 und 1988 wurde er Vize-Weltmeister jeweils hinter Eddie Lawson. Insgesamt gewann er 18 Rennen in der Königsklasse, das letzte davon 1992 in Donington.

MIt seinem Sieg auf Philip Island schrieb Lokalmatador Gardner Geschichte. Es war das erste Mal, dass ein Motorrad Weltmeisterschaftsrennenin Australien stattfand.

Wir sehen uns hoffentlich am nächsten Sonntag wieder, zu einer neuen Ausgabe von Speed.