Eilmeldung

Eilmeldung

Rugby: Neuseeland zittert sich ins WM-Finale

Für die All Blacks war das Match gegen die Springboks lange eine Partie mit ungewissem Ende. Jetzt hoffen sie auf den 3. Weltmeistertitel.

Sie lesen gerade:

Rugby: Neuseeland zittert sich ins WM-Finale

Schriftgrösse Aa Aa

Titelverteidiger Neuseeland hat sich ganz knapp ins Finale der Rugby-WM gekämpft. Die All Blacks besiegten die Springboks am Samstag in London mit 20:18. über 80 Minuten lang taten sich die Weltmeister extrem schwer, die Verteidigung der Südafrikaner zu überwinden. Das gelang ihnen lediglich ein Mal pro Halbzeit. Bis zum bitteren Ende hielten die Springboks bei strömendem Regen dagegen – vergeblich.

Für die All Blacks ist es das 13. siegreiche WM-Spiel in Folge – ein neuer Rekord. Jetzt wollen sie sich zum dritten Mal den Weltmeistertitel sichern.

Gegen wen sie im Finale antreten werden, entscheidet sich am Sonntag.

trifft im zweiten Halbfinale Australien auf Argentinien. Alle europäischen Teams sind bereits vor den Halbfinals ausgeschieden.

Es war die grosse Überraschung der Rugby-WM, als die argentinischen Pumas sich im Viertelfinale gegen Geheimfavorit Irland durchsetzten. Dennoch werden den Südamerikanern, die noch nie im Endspiel einer Rugby-Weltmeisterschaft standen, keine grossen Chancen im Halbfinale gegen Australien vorhergesagt.

Die Wallabies taten sich im letzten Match gegen Schottland aber sichtlich schwer. Obwohl sie sich im Laufe des Turniers gesteigert haben, unterliefen den Australiern viele individuelle Fehler, so dass sie es Beobachtern zufolge nur Dank der Hilfe des Schiedsrichters ins Halbfinale schaffen.

Australien war bisher zwei Mal bei einer Rugby-WM siegreich, genauso wie Finalteilnehmer Neuseeland. Ob die All Blacks es mit den bärenstarken Pumas, oder den favorisierten Känguruhs zu tun bekommen – das wird Sonntagabend feststehen.