Eilmeldung

Eilmeldung

Fashion Weeks: China setzt auf kulturelle Tradition, Russland auf dunkle Poesie

Sie lesen gerade:

Fashion Weeks: China setzt auf kulturelle Tradition, Russland auf dunkle Poesie

Schriftgrösse Aa Aa

Bei der Chinesischen Fashion Week in Beijing stehen diesmal traditionell chinesische Einflüsse im Vordergrund. Seit ihrer Gründung vor 18 Jahren

Bei der Chinesischen Fashion Week in Beijing stehen diesmal traditionell chinesische Einflüsse im Vordergrund.
Seit ihrer Gründung vor 18 Jahren sind die Macher der Fashion Show bemüht, nur die jeweils besten heimischen Designer und Marken auf den Laufsteg zu bringen – Die Designs von Li Shyong sind an der Tang Dynastie inspiriert.
Mit den kreativen und Kulturbehafteten Kollektionen hoffen die Veranstalter dem Label “Made in China” international mehr Geltung zu verleihen.
Auch der chinesische Designer Li Bonan bindet heimische Traditionen in seine Formensprache ein.
Seine ausdrucksstarke Kollektion: Rosemoo
Ein dunkleres und mystischeres Repertoir zeigte die Russische Fashion Week in Moskau.
Hier begeisterte der Georgische Modemacher Bessarion mit seiner neuesten Kollektion das Publikum.
Gothik Elemente und hell dunkle Kontraste dominierten die Mode des 37 jährigen Designers.
Das Publikum konnten in diesem Jahr aber nicht nur die Mode feiern. Es war auch der 30.Geburtstag der russischen Fashion Week in Moskau.