Eilmeldung

Eilmeldung

Nico Rosberg gewinnt den Mexiko-GP

Hallo und herzlich Willkommen zu Speed. Lewis Hamilton ist bereits Formel-1-Weltmeister und das zum dritten Mal. Doch bevor er seinen wohlverdienten

Sie lesen gerade:

Nico Rosberg gewinnt den Mexiko-GP

Schriftgrösse Aa Aa

Hallo und herzlich Willkommen zu Speed. Lewis Hamilton ist bereits Formel-1-Weltmeister und das zum dritten Mal. Doch bevor er seinen wohlverdienten Urlaub genießen kann startete er an diesem Wochenende beim Großen Preis von Mexiko. Mal schauen, wie sich der Engländer geschlagen hat.

Mercedes-Pilot Nico Rosberg meldet sich zurück und gewinnt den großen Preis von Mexiko. Teamkollege und Formel1 Weltmeister Lewis Hamilton fährt auf Platz zwei. Der Finne Valtteri Bottas sichert sich Platz 3. 100.000 Zuschauer feierten auf dem Autódromo Hermanos Rodriguez die Rückkher der Formel 1 nach 23 Jahren.

Durch seinen vierten Saisonerfolg verdrängte Rosberg zudem Sebastian Vettel im Kampf um die Vize-Weltmeisterschaft vom zweiten Platz. Der Ferrari-Pilot krachte beim Comeback in Mexiko in der 52. von 71 Runden in die Mauer.

Obwohl die Formel 1 in Mexiko sehr beliebt ist, fand das letzte Rennen auf dem Autódromo Hermanos Rodríguez in Mexiko-Stadt vor 23 Jahren statt. Bei einem genauen Blick auf die Rennsaison von 1992 konnte es damals nur einen Sieger geben.

Nigel Mansell gewann den ersten Grand Prix der Saison in Südafrika. Der Brite lieferte einen lupenreinen Start-Ziel Sieg. In Mexiko konnte er beweisen, dass der Erfolg kein Zufall war.

Erneut dominierte Mansell das Rennen von der Pole Position und beedente das Rennen mit einem komfortablen Vorsprung auf Teamkollege Riccardo Patrese. Mittlerweile ist eine Kurve der Strecke in Mexiko nach Nigel Mansell benannt.

Mansell gewann anschließend die ersten 5 Rennen der Saison und konnte insgesamt 9 der 16 Veranstaltungen im Rennkalender gewinnen. Am Ende der Saison holte er sich den WM Titel.

Allerdings war Mansell nicht der einzige Fahrer, der am 22.März 1992 für Schlagzeilen in Mexiko sorgte. Ein gewisser Michael Schumacher wurde Dritter. Es war der erste von 155 Podestplätze im Laufe seiner Karriere.
Später sollten 91 Siege und sieben WM-Titel folgen.

Das war Speed für diese Woche, wir sehen uns hoffentlich am nächsten Sonntag wieder.