Eilmeldung

Eilmeldung

Staatstrauer in Russland nach Flugzeugunglück

Kriseninterventionsteams haben sich im Crowne Plaza Hotel am internationalen Flughafen von St. Petersburg um die Angehörigen der verunglückten

Sie lesen gerade:

Staatstrauer in Russland nach Flugzeugunglück

Schriftgrösse Aa Aa

Kriseninterventionsteams haben sich im Crowne Plaza Hotel am internationalen Flughafen von St. Petersburg um die Angehörigen der verunglückten Passagiere gekümmert. 147 der insgesamt 227 Todesopfer stammten aus St. Petersburg. Die meisten Angehörigen erfuhren erst am Flughafen von der Tragödie.
Ein Mann dort erklärte: “Ich war unterwegs zum Flughafen, um meine Frau abzuholen, als ich einen Anruf erhielt und erfuhr, dass ihr Flugzeug abgestürzt ist.”
Präsident Vladimir Putin sprach den Angehörigen der Opfer sein Beileid aus. Die Betroffenheit ist groß, es ist das schwerste Flugzeugunglück für Russland seit langem.
Eine Frau, die Blumen am Flughafen ablegte erklärte: “Ich kann allen Freunden und Angehörigen, die schlagartig ihre Kinder, Söhne, Mütter, Ehefrauen verloren haben nur mein Beileid aussprechen. Es ist schrecklich.”
Ungeachtet der politischen Verwerfungen zwischen Russland und der Ukraine, legten auch Menschen in der ukrainischen Hauptstadt Kiew spontan Blumen an der russischen Botschaft ab. Das Mitgefühl für die Hinterbliebenen sei tiefer als die politischen Gräben zwischen den beiden Ländern, erklärten einige Passanten.