Eilmeldung

Eilmeldung

Defekte Airbags: Zulieferer Takata muss Rekord-Strafe von 200 Millionen Dollar zahlen

Der japanische Zulieferer Takata muss im Zusammenhang mit defekten Airbags ein Rekord-Bußgeld über 200 Millionen Dollar (umgerechnet rund 183 Mio

Sie lesen gerade:

Defekte Airbags: Zulieferer Takata muss Rekord-Strafe von 200 Millionen Dollar zahlen

Schriftgrösse Aa Aa

Der japanische Zulieferer Takata muss im Zusammenhang mit defekten Airbags ein Rekord-Bußgeld über 200 Millionen Dollar (umgerechnet rund 183 Mio Euro) zahlen. Die US-Verkehrsbehörde verhängte die Strafe gegen das Unternehmen wegen mangelnder Kooperation bei der Auflösung des Skandals. Takata habe jahrelang defekte Produkte gebaut und verkauft und sich geweigert, ausreichend zu informieren, erklärte US-Verkehrsminister Anthony Foxx am Dienstag in Washington. “Wir wissen, dass Airbags, die von dem Unternehmen Takata hergestellt wurden, explosionsartig aufreißen und Teile der Verkleidung durch das Fahrzeug schleudern können”, so Foxx.

In den USA sind mehr als 19 Millionen Fahrzeuge von zwölf Autoherstellern betroffen. Die verzögerte Aufklärung führte zum bislang größten Rückruf der Geschichte. Die defekten Airbags sind nach Angaben der Behörde für Unfälle mit sieben Toten und fast 100 Verletzten verantwortlich.

Die offizielle Erklärung der US-Verkehrsbehörde NHSA.