Eilmeldung

Eilmeldung

Russen werden ohne Koffer aus Ägypten ausgeflogen

Die in Ägypten gestrandeten russischen Urlauber müssen beim Rücktransport in die Heimat zunächst auf ihre Koffer verzichten und dürfen nur Handgepäck

Sie lesen gerade:

Russen werden ohne Koffer aus Ägypten ausgeflogen

Schriftgrösse Aa Aa

Die in Ägypten gestrandeten russischen Urlauber müssen beim Rücktransport in die Heimat zunächst auf ihre Koffer verzichten und dürfen nur Handgepäck mitnehmen. Die russische Tourismusbehörde geht davon aus, dass sich momentan rund 80.000 russische Urlauber in Ägypten aufhalten. Mehrere Airlines schickten für den Rücktransport leere Maschinen nach Ägypten.

Der russische Verkehrsminister Maxim Sokolow erklärte: “Die Flüge, die von Russland aus nach Ägypten gehen sollten, werden durchgeführt, allerdings ohne Passagiere mit leeren Maschinen. In diesen Flugzeugen werden die russischen Touristen in Ägypten dann zurückgeflogen.” Kremlchef Wladimir Putin hatte sämtliche Flüge zwischen Russland und Ägypten einstellen lassen. Die russischen Reisebüros bieten ihren Kunden, die eigentlich Ägypten gebucht hatten, nun Ausweichziele an.

Ein Passagierjet der britischen Linie Thomson Airways ist nach einem Bericht der “Daily Mail” beim Landeanflug auf Scharm el Scheich einem Raketentreffer nur knapp entgangen. Der Abstand zur Rakete habe bei dem Zwischenfall Ende August in Ägypten zeitweise lediglich etwa 300 Meter betragen, berichtete das Blatt am Samstag unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen. Der Pilot habe der Rakete ausweichen müssen, sei dann aber mit mehr als 180 Menschen an Bord sicher gelandet. Die Passagiere seien über den Zwischenfall nicht informiert worden. Ein Ministeriumssprecher meinte, der Zwischenfall stehe vermutlich im Zusammenhang mit einer Routineübung des ägyptischen Militärs.

Bei dem Unglück am vergangenen Samstag kamen 224 Menschen ums Leben. Ein russischer Passagierjet war über der Halbinsel Sinai abgestürzt, westliche Geheimdienste vermuten wegen einer Bombe an Bord.