Eilmeldung

Eilmeldung

“Läuft bei dir, Smombie?” - Langenscheidt-Verlag kürt “Jugendwort des Jahres 2015”

Sie lesen gerade:

“Läuft bei dir, Smombie?” - Langenscheidt-Verlag kürt “Jugendwort des Jahres 2015”

Schriftgrösse Aa Aa

“Smombie” ist das “Jugendwort des Jahres” 2015 und bezeichnet eine Person, die ununterbrochen auf ihr smartes Handy starrt ohne dabei ihre Umwelt überhaupt noch wahrzunehmen.
Die Wortneuschöpfung, auch Portemanteauwort genannt, setzt sich aus den Worten “Smartphone” und “Zombie” zusammen.


”Alpha-Kevin” wurde disqualifiziert


Der Gewinner des vom Langenscheidt-Verlag bereits zum neunten Mal initiierten Wettbewerbs setzte sich unter anderem gegen “merkeln” – eine Entscheidung möglichst lange hinaus zögern und nichts tun, “Earthporn” – eine schöne Landschaft, und “Augentinnitus” – auschließlich komische Leute um sich haben, durch. Lediglich ein Wort hatte der Verlag im Vorfeld disqualifiziert, nämlich “Alpha-Kevin”, eine Bezeichnung für “den größten Idioten von allen”. Wie Spiegel Online berichtete, hatte dieser Terminus bei der Abstimmung im Internet deutlich die Nase vorn, doch der Langenscheidt-Verlag stellte klar, dass konkrete Personen nicht zu diskriminieren seien.

Wie funktioniert der Wettbewerb?


Ab Mitte eines Jahres wird eine Liste der favorisierten 30 Wörter aufgestellt. Online können Internetnutzer bis zum 31. Oktober eines Jahres auf der Webseite Jugendwort.de über ihre Topfavoriten abstimmen. Die zehn meistgeklickten Wörter gehen dann an eine 20-köpfige Jury, die sich aus jungen Sprachwissenschafltern, YouTubern und Menschen, die mit Jugendlichen zusammenarbeiten, zusammensetzt. Die Jurymitglieder sollen die sprachliche Kreativität, Originalität, Verbreitungsgrad des Wortes und gesellschaftliche und kulturelle Ereignisse bewerten. Das Gewinnerwort wird jährlich Mitte November gekürt.

“Smombie” löst “Läuft bei dir” als Jugendspruch des Jahres 2014 ab. Auch die wohlbekannte “Gammelfleischparty” für Ü30-Partys und das Verb “hartzen” befinden sich unter den vorher zu “Jugendworten des Jahres” gekürten Begriffen. Ob Jugendliche tatsächlich mit Begriffen dieser Art um sich werfen, sei dahingestellt, denoch erregt der Wettbewerb die vom Langenscheidt-Verlag gewünschte Aufmerksamkeit für sein jährlich neu aufgelegtes Buch “100% Jugendsprache” und entlockt “Erwachsenen” zumindest ein Schmunzeln.