Eilmeldung

Eilmeldung

Mit Mikrokrediten Kleinstunternehmer fördern: Das Lissaboner "Micro-Entrepreneurship"-Programm

Kleinstunternehmer finanziell unterstützen, die besten Locations finden und optimale Beratung für ihre Bedürfnisse geben: Das ist das sehr effiziente

Sie lesen gerade:

Mit Mikrokrediten Kleinstunternehmer fördern: Das Lissaboner "Micro-Entrepreneurship"-Programm

Schriftgrösse Aa Aa

Kleinstunternehmer finanziell unterstützen, die besten Locations finden und optimale Beratung für ihre Bedürfnisse geben: Das ist das sehr effiziente Geschäftsmodell aus Lissabon. Mehr darüber erfahren Sie in dieser Ausgabe von Business Planet.

Europäischer Preis zur “Förderung des Unternehmergeistes”

  • Der europäische Preis zur “Förderung des Unternehmergeistes” (auf englisch: European Enterprise Promotion Awards) wird an Projekte in Europa vergeben, die Unternehmertum und Kleinstunternehmen auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene fördern.
  • Seit 2006 sind über 2.800 Projekte für den Preis nominiert worden. Zusammen haben sie Tausende von neuen Firmen und Arbeitsplätzen geschaffen.
  • Das “Lisbon Micro-Entrepreneurship” ist eines der Projekte, die für den Preis 2015 in die engere Auswahl gekommen sind. Das Projekt hilft potentiellen Unternehmern in Lissabon, ihr eigenes Geschäftsmodell umzusetzen, schafft Finanzierungsmöglichkeiten und hilft, für die Umsetzung geeignete Orte zu finden.
  • In den vergangenen drei Jahren hat das Lisbon Micro-Entrepreneurship Programm mehr als 70 Unternehmen unterstützt und mehr als 160 Arbeitsplätze geschaffen.

Serge Rombi, euronews:
“Herzlich willkommen zu dieser Ausgabe von Business Planet aus Lissabon. Wir sehen uns an, wie Kleinstunternehmern unterstützt- und begleitet werden. Ein besonderes Programm wurde von der Stadt Lissabon ins Leben gerufen – Maribel stellt es Ihnen gleich vor – die Ergebnisse sind sehr gut.”

Maribel Rodrigues Ferreira, Projektmanagerin des "Lisbon Micro-Entrepreneurship"-Programms :
“In zweieinhalb Jahren haben wir mehr als siebzig neue Unternehmen in Lissabon ansiedeln können. So haben wir schon mehr als 160 neue Arbeitsplätze geschaffen.”

Serge Rombi, euronews:
“Jetzt werfen wir einen Blick auf eines dieser Unternehmen.”

Das ist Schloss Saint Jorge. Dieser Ort, im Herzen von Lissabon, wird jährlich von anderthalb Millionen Touristen besucht. Tiago verkauft mit seinem Rollermobil portugiesische Spezialitäten, genauer gesagt, Fischkonserven in ansprechender Verpackung. Tiago ist einer der Unternehmer im Lissaboner Programm. Sein Konzept hat überzeugt.

Tiago Ribeiro, Kleinunternehmer und Mitbegründer von "Miss Can" :
“Unsere Idee war es eine Marke mit origineller Verpackung zu schaffen. Hochwertiger Fisch aus Portugal, zubereitet mit der Methode unseres Großvaters.”

Dank des Programms konnte Tiago einen zinsvergünstigten Mikrokredit von 20.000 Euro aufnehmen, so dass er dieses Gefährt und seine ersten Waren kaufen konnte. Außer dem finanziellen Aspekt profitieren Tiago und seine beiden Geschäftspartnerinnen Marta und Barbara von den Vorteilen des Coachings und der persönlichen Betreuung genossen.

Tiago Ribeiro:
“Wir haben uns nie im Stich gelassen gefühlt. Zum Beispiel als wir unseren Businessplan erstellt haben. Bei Fragen konnten wir immer anrufen und da war immer jemand da, um uns zu unterstützen. Das hat uns sehr geholfen, damit wir uns sicherer fühlten.”

Das Unternehmen erhielt in diesem Jahr den ersten Preis der Kreativwirtschaft Portugals. Seine Produkte sind ab sofort über das Internet bei mehreren Händlern in ganz Europa erhältlich. Und in einigen Wochen werden Tiago und seine Mitarbeiterinnen ihre eigene Tapas-Bar in Lissabon eröffnen und fünf neue Mitarbeiter einstellen.

Serge Rombi, euronews:
“Also, Miribel, was an Ihrem Programm interessant ist, dass Sie Kleinstunternehmern wie Tiago helfen, das richtige Umfeld für ihre Aktivitäten zu finden.”

Maribel Rodrigues Ferreira:
“Ja, das stimmt, wir haben drei sogenannte Inkubatoren hier in Lissabon. Wir bieten Räume für Co-working an, und wir haben ein “FabLab” für Unternehmer, die ihre Prototypen weiterentwickeln wollen.”

Die Initiative zur Förderung von Kleinstunternehmen ist ein echter Erfolg. Sie ist auch im Rennen für den diesjährigen Europa-Preis zur "Förderung des Unternehmergeistes". Der seit 2006 stattfindende Wettbewerb ist von der Europäischen Kommission initiiert worden. Er hat dazu beigetragen, rund 3.000 “vorbildliche Geschäftspraktiken” in ganz Europa bekannter zu machen. Dies hat zur Schaffung tausender Kleinstunternehmen – und damit Arbeitsplätzen – beigetragen.

Serge Rombi, euronews:
“Wir werden Maribel wiedertreffen…was wirklich interessant an Ihrem Programm ist, dass es erstens kostenfrei ist und zweitens, offen für alle.”

Maribel Rodrigues Ferreira:
“Ja, es ist offen für alle und für jeden, weltweit. Die einzige Bedingung ist, dass sie in Lissabon wohnen müssen.”

Serge Rombi, euronews:
“Vielen Dank, Maribel. Finden Sie mehr Informationen auf der Webseite von Business Planet. Bis zum nächsten Mal.