Eilmeldung

Eilmeldung

Nachruf auf Allen Toussaint

Sie lesen gerade:

Nachruf auf Allen Toussaint

Schriftgrösse Aa Aa

Sein Name ist nicht jedem sofort ein Begriff. Seine Melodien schon, Hits wie “Southern Nights”, “Working in the Coalmine” oder “Whipped Cream”. Mit

Sein Name ist nicht jedem sofort ein Begriff. Seine Melodien schon, Hits wie “Southern Nights”, “Working in the Coalmine” oder “Whipped Cream”. Mit Allen Toussaint geht einer der einflussreichsten Musiker der vergangenen Jahrzehnte in den USA. Der Sänger und Komponist schuf viele geniale Songs, die jedoch andere berühmt machten, wie Lee Dorsey (“Working in the Coal Mine”) oder die Rolling Stones.
Als er 1998 in Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen, sagte er: “Das, was wir als Songschreiber machen ist sehr privat. Hier auf diese Art anerkannt und gefeiert zu werden, ist einfach wunderbar. “

1938 in New Orleans geboren, begegnete Toussaint bereits in jungen Jahren bekannten Musikgrößen, bevor er begann, selbst die Musikszene seiner Heimatstadt zu prägen. Er produzierte Alben lokaler Helden (Neville Brothers, Dr. John…), wirkte als Labelchef und Studiobetreiber, und sollte zu einem der einflussreichsten Plattenproduzenten der 1960er Jahre in New Orleans aufsteigen.

In den Siebzigerjahren empfing Toussaint in seinem eigenen Sea-Saint-Studio Stars wie Paul McCartney und Paul Simon, produzierte er den Welthit “Lady Marmalade” von LaBelle. Mit Toussaint-Kompositionen hatten Glen Campbell (“Southern Nights”) und die Pointer Sisters (“Yes We Can Can”) große Erfolge.

Seiner Heimatstadt blieb er zeitlebens treu und gab mehrere Konzerte, um Geld für die Opfer des Wirbelsturms “Katrina” zu sammeln.

Toussaint starb am 9. November, kurz nach einem Konzert in Madrid. Er wurde 77 Jahre alt.