Eilmeldung

Eilmeldung

Ausnahmezustand in Frankreich

Der Tag nach den Terroranschlägen von Paris. Die französische Regierung hat den Ausnahmezustand verhängt. Schwer bewaffnete Polizisten und Soldaten

Sie lesen gerade:

Ausnahmezustand in Frankreich

Schriftgrösse Aa Aa

Der Tag nach den Terroranschlägen von Paris. Die französische Regierung hat den Ausnahmezustand verhängt.
Schwer bewaffnete Polizisten und Soldaten patroullieren in der Hauptstadt.

Geschäfte, Sehenswürdigkeiten und alle öffentlichen Einrichtungen sind geschlossen. Die vom Staatspräsidenten verhängten Maßnahmen sind Folgende:

- Die Behörden können die Abgabe von Waffen verlangen und Hausdurchsuchungen durchführen.

- Öffentliche Plätze können gesperrt werden

- Ausgangssperren können verhängt werden und die Einschränkung der Bewegungsfreiheit ist möglich

- Die Wiedereinführung von Grenzkontrollen ist erlaubt

Es ist das zweite Mal seit dem Zweiten Weltkrieg, dass Frankreich solch drastische Maßnahmen ergreift. Zuletzt nach den Unruhen von Paris im Jahr 2005.

Nach den Terroranschlägen sind nicht nur in Paris, sondern im ganzen Land die Sicherheitsmaßnahmen verschärft worden.

Am Tag danach bestimmt gespenstische Ruhe die sonst so quirlige Hauptstadt. Spürbar weniger Menschen sind auf den Straßen, die Polizei rät weiter dazu, Zuhause zu bleiben.