Eilmeldung

Eilmeldung

Nach Anschlägen in Paris: Hollande-Rede spaltet Frankreich

euronews: Hallo, Fabien. Du bist unser Korrespondent in Paris und hast Francois Hollande’s Rede vor den beiden Parlamentskammern in Versailles

Sie lesen gerade:

Nach Anschlägen in Paris: Hollande-Rede spaltet Frankreich

Schriftgrösse Aa Aa

euronews:

Hallo, Fabien. Du bist unser Korrespondent in Paris und hast Francois Hollande’s Rede vor den beiden Parlamentskammern in Versailles verfolgt. Hat er die Erwartungen der Politiker und der französischen Nation erfüllt?

Fabien Farge:

Wann immer ein französischer Präsident eine Rede hält, fallen die Reaktionen verschieden aus. Die Reaktionen orientieren sich an den unterschiedlichen politischen Spektren. Die Linke hat die Rede als standhaft und engagiert gelobt, mit ihren Maßnahmen, wie etwa die Schaffung neuer Stellen bei Polizei und Zoll. Außerdem gibt es Pläne, den Ausnahmezustand auf drei Monate zu verlängern. Das Parlament wird darüber debattieren und Ende der Woche abstimmen. Die Rechte ist dagegen beunruhigt und enttäuscht. Der Politiker Hervé Mariton sagt, er ist enttäuscht über Fracois Hollandes Maßnahmen, besonders in Bezug auf das, was es in Frankreich zu erledigen gilt. Er kritisierte Francois Hollande beispielsweise dafür, dass er nicht das Wort Islamismus verwendet hat.

euronews

Was ist das Wichtigste, was Du aus der Rede mitgenommen hast? Du nanntest die Einigkeit. Doch die gilt keinesfalls als ausgemacht. Es gibt bereits Meinungsverschiedenheiten über das weitere Vorgehen, insbesondere auf der rechten Seite.

Fabien Farge:

Ja, da sind innerhalb der Nation Risse sichtbar geworden. Einige der Maßnahmen, die der Präsident angekündigt hat, kosten viel Geld und erhöhen den finanziellen Druck, beispielsweise was die Schaffung neuer Jobs angeht. Francois Hollande brachte es auf den Punkt, er sagte, der französische Solidaritätspakt ist momentan wichtiger als der europäische “Stabilitäts- und Wirtschaftspakt”. Die Notwendigkeit aufgrund der außergewöhnlichen Umstände militärisch einzugreifen wird auch dazu führen, dass wir mehr Mittel für die Verteidigung bereitstellen müssen. Bedenke, es gibt auch Pläne für eine Verfassungsreform, Änderungen im Rahmen des Ausnahmezustands. Diese Änderungen beinhalten eine ganze Reihe gesetzlicher Maßnahmen, die gestärkt werden und eine Reihe von Gesetzen die in den kommenden Wochen verabschiedet werden sollen hier in Frankreich.

euronews

Vielen Dank Fabien Farge, unser Korrespondent in Versailles.