Eilmeldung

Eilmeldung

Anspannung in türkisch-syrischen Kurdengebieten

In der südtürkischen Stadt Nusaybin an der Grenze zu Syrien ist es zu gewalttätigen Ausschreitungen zwischen Unterstützern der prokurdischen

Sie lesen gerade:

Anspannung in türkisch-syrischen Kurdengebieten

Schriftgrösse Aa Aa

In der südtürkischen Stadt Nusaybin an der Grenze zu Syrien ist es zu gewalttätigen Ausschreitungen zwischen Unterstützern der prokurdischen HDP-Partei und Sicherheitskräften gekommen.

Die Polizei setzte Wassererwerfer und Tränengas ein. Mindestens zwei HDP-Politiker erlitten Medienberichten zufolge Verletzungen.

Für Nusaybin gilt seit rund eineinhalb Wochen eine Ausgangssperre.

Seitdem wurden in der knapp 100.000 Einwohner zählenden Stadt mindestens zehn mutmaßliche Anhänger der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK und zwei Zivilisten getötet.

Die Ausgangssperre in Nusaybin hat weiter Bestand

In der syrisch-türkischen Grenzstadt Tel Abyad kamen bei der Explosion eines Sprengsatzes an einem Motorrad mindestens drei Menschen ums Leben, mehr als ein Dutzend weitere wurden verletzt.

Unterstützt von US-Luftschlägen hatten kurdische Rebellenverbände Tel Abyad im Juni von der Miliz “Islamischer Staat” zurückerobert.

Mehrere Opfer des mutmaßlichen Anschlags wurden in eine Klinik der türkischen Grenzstadt Akcakale gebracht.