Eilmeldung

Eilmeldung

Brüssel: Höchste Terrorwarnstufe bleibt doch die Schulen sind wieder offen

In Brüssel gilt weiterhin die höchste Terrorwarnstufe, doch am Morgen wurde die Metro wieder in Betrieb genommen, auch Schulen und Krippen wurden

Sie lesen gerade:

Brüssel: Höchste Terrorwarnstufe bleibt doch die Schulen sind wieder offen

Schriftgrösse Aa Aa

In Brüssel gilt weiterhin die höchste Terrorwarnstufe, doch am Morgen wurde die Metro wieder in Betrieb genommen, auch Schulen und Krippen wurden wieder geöffnet.

Er sei ruhig, denn die Polizei sorge für Sicherheit, meint ein Vater, der sein Kind zur Schule gebracht hat. Richtig sicher fühle sie sich nicht, denn das Risiko bleibe, meint hingegen eine Mutter.

Zu den Sicherheitsvorkehrungen, die die belgische Regierung vorgeschlagen hat, zählt die Einrichtung von Schutzräumen in den Schulen. “Der Gedanke, im Falle eines Angriffs einen Schutzraum zu haben, ist gut”, meint der Bürgermeister des Brüsseler Stadtteils Saint Josse, Emir Kir. “Doch auf die Schnelle kann man sie nicht einrichten. Wir brauchen Sofortmaßnahmen zum Schutz der Kinder und Familien.”

Angesichts der anhaltenden Bedrohung stimmen jedoch nicht alle der Wiedereröffnung der Schulen und Krippen zu: “Bis zu Beginn der Woche gab es einen unmittelbaren Zusammenhang zwischen der Terrorwarnstufe und den getroffenen Vorkehrungen”, meint die belgische grüne Abgeordnete Zakia Khattabi. “Nach den Worten des Ministerpräsidenten Charles Michel bleibt das Risiko hoch, es gilt die höchste Warnstufe, doch gleichzeitig wurden die Schulen wieder geöffnet. Das ist ein Widerspruch.”

Im Zusammenhang mit den Anschlägen von Paris hatte die belgische Regierung am Dienstagabend einen weiteren Terrorverdächtigen international zur Fahndung ausgeschrieben.