Eilmeldung

Eilmeldung

KMU's greifen dank der Copernicus-Satelliten nach den Sternen

Business Planet: Die Daten der Satelliten eröffnen neue Geschäftsmöglichkeiten für kleine und mittlere Unternehmen in Europa.

Sie lesen gerade:

KMU's greifen dank der Copernicus-Satelliten nach den Sternen

Schriftgrösse Aa Aa

Wussten Sie, dass 58 Prozent der weltweiten Raumfahrtindustrie auf die Daten der Erdbeobachtungssatelliten angewiesen sind? Wir sprechen mit Massimo Antoninetti vom italienischen Nationalen Forschungsrat. Diese Daten sind innerhalb der EU kostenlos zugänglich. Das verdanken wir dem Copernicus-Programm, das die Wirtschaft ankurbeln möchte.

Meinung

Wir rechnen damit, dass das Copernicus-Programm sich positiv auf die europäische Wirtschaft auswirken wird.

  • Das Copernicus-Programm ist ein europäisches Erdbeobachtungsprogramm. Es stellt die Daten, die es sammelt, kostenlos zur Verfügung.
  • Die Daten des Programms helfen dabei die europäischen Bürger im Falle einer Naturkatastrophe oder einer humanitären Krise zu schützen.
  • Dank Copernicus werden neue Jobs geschaffen. Die OECD geht davon aus, dass 58 Prozent der weltweiten Raumfahrtindustrie auf die Daten der Satelliten angewiesen sind.
  • Planetek ist eine italienische KMU, die mit Hilfe der Copernicus-Daten ihr eigenes Produkt entwickelt hat. Sie bietet akutalisierte Karten an, z.B. über die Entwicklung der Städte.
  • Die Firma hat vor kurzem in Italien den Felix-Industrie-Preis für ihre hervorragende Arbeit in der Raumfahrtindustrie gewonnen.

Massimo Antoninetti vom IREA-CNR Institut in Mailand gibt sich zuversichtlich: “Wir rechnen damit, dass das Copernicus-Programm sich positiv auf die europäische Wirtschaft auswirken wird. Schätzungen zufolge wird es bis 2030 einen Gewinn von 30 Milliarden Euro erzeugen und mindestens 50.000 Stellen schaffen.”

Es ist also ein Zukunftssektor für innovative kleine und mittlere Unternehmen wie hier in Bari. Die Firma Planetek Italia bearbeitet seit 21 Jahren die geographischen Daten der Satelliten. Sie bietet ihren Kunden so Informationen über die Entwicklung der Böden, der See, der Städte und des Ackerlandes an. Der Start des Copernicus-Programmes im vergangenen Jahr hat den Ehrgeiz des Unternehmens angestachelt. Giovanni Sylos Labini, der Direktor der Firma, erklärt: “Copernicus ist für uns sehr wichtig, denn es liefert uns viele Daten. Wir können so unseren Kunden Informationen über die Umwelt anbieten.”

Bis 2034 sind die Daten von Copernicus kostenlos erhältlich. Giovannis Unternehmen kann also langfristig planen. Er hat sich viel vorgenommen: “Mit Hilfe von Copernicus wird Planetek Italia in zehn Jahren fünf bis zehn Mal größer sein als jetzt. Heute stellen wir 50 Menschen an, morgen werden es 250 bis 500 sein.”

Giovannis Unternehmen gehört zu den nachgelagerten Industrien der Raumfahrtindustrie. Dieser Bereich wird wahrscheinlich am meisten von dem Copernicus-Programm profitieren. Massimo Antoninetti erklärt was dieses Programm umfasst: “Copernicus ist ein europäisches Programm, bei dem Sentinel-Satelliten die Erde beobachten. Dank dieses Programms können wir regelmäßig unabhängige und verlässliche Informationen über Umwelt, Land und Sicherheit anbieten.” Bürger, Forscher, Unternehmer und öffentliche Behörden: Diese Informationen sind für alle nützlich. Viele Bereiche wie z.B. die Erdölindustrie, die Versicherungen und die Transportindustrie können davon profitieren.

Euronews-Journalistin Anne Glémarec hat nachgefragt: “Massimo, was muss ich machen, wenn ich z.B. auch eine App entwickeln oder einen Service anbieten möchte?” Massimo Antoninetti zufolge ist es sehr einfach: “Sie müssen sich nur anmelden. Jeder kann Zugang zur Internetseite der Europäischen Weltraumbehörde haben, um dann direkt und kostenlos die Bilder auf den eigenen Computer herunterzuladen.”