Eilmeldung

Eilmeldung

Staffellauf von der Arktis zum Weltklimagipfel: Aktivisten engagieren sich

Im Rahmen des UN-Klimagipfels in Paris haben sich Aktivisten für ihre Belange stark gemacht. Die Initiative Run For Your Life hatte zu einem 4000

Sie lesen gerade:

Staffellauf von der Arktis zum Weltklimagipfel: Aktivisten engagieren sich

Schriftgrösse Aa Aa

Im Rahmen des UN-Klimagipfels in Paris haben sich Aktivisten für ihre Belange stark gemacht. Die Initiative Run For Your Life hatte zu einem 4000 Kilometer langen Staffellauf von der Arktis bis nach Paris aufgerufen. Mehr als tausend Menschen haben daran teilgenommen. Sie transportierten einen Stein von der Arktis und übergaben ihn auf dem UN-Klimagipfel einer Aktivistin der Marshallinseln.

Milan Loeak, Tochter des Präsidenten der Marshallinseln erklärt:
“Es geht nicht nur um den Umweltschutz, es geht hier auch um Menschen. Es betrifft uns alle. Natürlich sind wir beharrlicher, leidenschaftlicher, da es uns zuerst betrifft, wir sind damit täglich konfrontiert. Die Marshallinseln und die arktischen Inseln sind durch die globale Erwärmung gefährdet.”

Die im pazifischen Ozean gelegenen Cookinseln sind ebenfalls stark vom Ansteigen des Meeresspiegels durch die Erderwärmung betroffen.

Tuaine Elain Marsters ist von den Cookinseln und erklärt, wie sie sich in ihrer Heimat engagiert:
“Ich kümmere mich um die Belange unserer Leute. Wir sprechen mit ihnen vor Ort und erklären ihnen, warum jetzt der richtige Zeitpunkt ist sich dem Klimawandel anzupassen und ins Landesinnere zu ziehen.”

Das Ansteigen der weltweiten Durchschnittstemperatur wirkt sich am stärksten auf die Arktis aus. Ein Temperaturanstieg von zwei Grad Celsius würde dort ein Plus von sechs bis neun Grad bedeuten. Das hat dramtische Auswirkungen auf alle Lebewesen. Ein verbindliches Abkommen auf dem Weltklimagipfel könnte eine weitere Erderwärmung zumindest eindämmen.