Eilmeldung

Eilmeldung

Nato will geeint gegen den IS in Syrien vorgehen

Auf einer Pressekonferenz im Nato-Hauptquartier in Brüssel hat der amerikanische Außenminister John Kerry unterstrichen, die Allianz stehe geeint im

Sie lesen gerade:

Nato will geeint gegen den IS in Syrien vorgehen

Schriftgrösse Aa Aa

Auf einer Pressekonferenz im Nato-Hauptquartier in Brüssel hat der amerikanische Außenminister John Kerry unterstrichen, die Allianz stehe geeint im Kampf gegen die Terrormiliz IS. Die Partner des transatlantischen Verteidigungsbündnisses seien alle bereit, ihre Bemühungen im Kampf gegen den IS in Syrien zu verstärken.

Der US-Außenminister erklärte: “Wir haben die Nato-Partner um Spezialeinheiten gebeten, die die Polizei vor Ort ausbilden können, um Munition, um militärische Unterstützung. Es gibt verschiedene Wege, wie die Partner uns in Syrien helfen können. Nicht jedes Natoland muss Soldaten schicken. Wir brauchen auch medizinisches Personal, oder beim Datensammeln können wir auch Hilfe gebrauchen.”

Der Deutsche Bundestag berät erstmals über den geplanten Anti-IS-Einsatz von bis zu 1200 Soldaten. Es werde ein langer Einsatz, und es werde ein schwerer und gefährlicher Einsatz, sagte die deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen. Die exakte Länge hänge vom politischen Prozess ab, in den der militärische Einsatz eingebettet sei.