Eilmeldung

Eilmeldung

Langsam zurück zur Normalität: Pariser Café "Bonne Bière" wieder eröffnet

Nach den Anschlägen ist das "Bonne Bière" das erste Terror-Ziel, das nun wieder eröffnet. Stammgäste begrüßten die Entscheidung.

Sie lesen gerade:

Langsam zurück zur Normalität: Pariser Café "Bonne Bière" wieder eröffnet

Schriftgrösse Aa Aa

Drei Wochen nach der Terrorserie in Paris hat das Café Bonne Bière wieder geöffnet. Fünf Menschen wurden hier in der Rue de la Fontaine-au-Roi durch die Kalaschnikow-Schüsse der Terroristen getötet, drei Personen wurden verletzt.

Meinung

Das Quartier ist kein Friedhof

Irgendwann aber ist es Zeit, dann muss das Leben weitergehen, erklärte die Leitung des Cafés. “Was werden wir tun, um uns aufzurappeln, neu anzufangen? Wir haben einige Renovierungen gemacht, die Wände neu gestrichen, die Spuren dieses Alptraums beseitigt. Das Café Bonne Bière ist ein Ort, an dem man zusammenkommt, sich austauscht und teilt und das wollen wir heute wieder zu unserem Ziel machen”, so die Managerin Audrey Bily.

Das Café ist einer der unbekannteren Anschlagsorte – dennoch kommen weiter zahlreiche Menschen, legen Blumen nieder und gedenken der Opfer. Das Viertel sei “kein Friedhof”, erklärte ein Anwohner, der vom Radiosender France Bleu zitiert wurde. “Das Quartier ist zum Leben gedacht”. Auch die Stammgäste begrüßten die Wiedereröffnung, ein kleiner Schritt in Richtung Normalität.