Eilmeldung

Eilmeldung

Le Pen hat Wahlsieg im Blick: Frankreichs Regionalräte vor Rechtsruck

Unter dem Eindruck der Terroranschläge von Paris am 13. November finden an den kommenden beiden Sonntagen in Frankreich Regionalwahlen statt

Sie lesen gerade:

Le Pen hat Wahlsieg im Blick: Frankreichs Regionalräte vor Rechtsruck

Schriftgrösse Aa Aa

Unter dem Eindruck der Terroranschläge von Paris am 13. November finden an den kommenden beiden Sonntagen in Frankreich Regionalwahlen statt. Abgestimmt wird über die Besetzung der Regionalräte auf dem französischen Festland, Korsika sowie in den Überseegebieten. In den Regionen, in denen im ersten Wahlgang keine Liste die absolute Mehrheit erhält, wird eine Woche später erneut gewählt.

“Nach den Terroranschlägen von Paris ist ein Popularitätsanstieg des französischen Präsidenten Francois Hollande zu verzeichnen. Doch es geht um ihn als Persönlichkeit und der Popularitätsanstieg scheint sich nicht auf seine Partei, die Sozialisten, zu übertragen”, sagt der politische Kommentator Dominique Moisi.

In einer Meinungsumfrage der Zeitung Le Monde mit rund 23.000 Teilnehmern erhielt der rechtsgerichtete Front National die Mehrheit in sechs Regionen. Die Parteivorsitzende Marine Le Pen, die in der Region Nord-Pas-de-Calais-Picardie antritt, hatte zuvor erklärt, sie rechne mit Siegen in bis zu fünf Regionen.

Landesweit kam der Front National in den Umfragen auf rund 28 Prozent, die Sozialisten auf 23 Prozent. Damit wäre die Regierungspartei von Präsident Hollande und Ministerpräsident Manuel Valls auf regionaler Ebene drittstärkste Kraft: Nach dem Front National und dem Rechtsbündnis, dem unter anderem die Republikaner des früheren Staatschefs Nicolas Sarkozy angehören. Das Rechtsbündnis liefert sich den jüngsten Umfragen zufolge ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Front National und kann ebenfalls mit rund 28 Prozent der Stimmen rechnen.