Eilmeldung

Eilmeldung

San Bernardino trauert

Große Betroffenheit in San Bernardino nach der Schießerei in dem Sozialzentrum. Rund 3.500 Menschen fanden sich im Baseballstadion der kalifornischen

Sie lesen gerade:

San Bernardino trauert

Schriftgrösse Aa Aa

Große Betroffenheit in San Bernardino nach der Schießerei in dem Sozialzentrum. Rund 3.500 Menschen fanden sich im Baseballstadion der kalifornischen Stadt ein. Als die Namen der 14 Erschossenen verlesen wurden, wurde das Stadion abgedunkelt.

21 Menschen wurden verletzt, als das Paar in die Menge schoss, die in dem Zentrum zu einer Weihnachtsfeier zusammen gekommen waren.

In seiner Moschee war der Todesschütze als angenehmer Zeitgenosse wahrgenommen worden. “Er war immer nett, niemals gemein, übelgelaunt, niemals hat er sich über etwas aufgeregt. Er war immer nett, hat gelächelt, ein guter Bruder. Er war immer glücklich. Er hat nie über etwas Verbotenes gesprochen, über Töten, Politik. Er hat nie über seine Arbeit gesprochen, oh ich kann diesen Kollegen nicht ausstehen, oder jener macht mir Schwierigkeiten, was soll ich tun?” schildert der 18-jährige Rahemaan Ali, der in den vergangenen zwei Jahren zusammen mit dem Schützen die Al-Uloom-Al-Islamiyah-Moschee besuchte.

Auch in der größten Moschee von San Bernardino, der Ahmadiyya-Gemeinde, zu der der Schütze nicht gehörte, fand einer Trauerfeier statt. Der Präsident der Gemeinde verurteilte die Morde scharf. Viele Muslime haben Angst vor negativen Auswirkungen.