Eilmeldung

Eilmeldung

Japans Judoka dominieren Tokio Grand Slam

Dritter und letzter Wettkampftag beim Judo Grand Slam in Tokio. Fünf Wettkämpfe standen heute auf dem Programm, fünf Goldmedaillen waren heute zu

Sie lesen gerade:

Japans Judoka dominieren Tokio Grand Slam

Schriftgrösse Aa Aa

Dritter und letzter Wettkampftag beim Judo Grand Slam in Tokio. Fünf Wettkämpfe standen heute auf dem Programm, fünf Goldmedaillen waren heute zu vergeben. Vier davon gingen erneut auf das Konto der Gastgeber.

Insgesamt konnten die Japaner 11 von 14 möglichen Goldmedaillen gewinnen, eine wirklich beeindruckende Bilanz und ein Zeichen dafür, welchen Stellenwert die Veranstaltung für die japanischen Judoka hatte und mit welcher Dominanz die Kämpfer den Sport beherrschen.

Hochmotiviert ging auch Nami Inamori in ihren Kampf. In der Klasse über 78 Kg traf die Japanerin auf Idalys Ortiz aus Kuba. Zuvor hatte Inamori souverän ihr Halbfinale gegen die Ukrainerin Irina Kindzerska bestritten.

Nach einem hart umkämpften Finale sicherte sich die Japanerin die Goldmedaille in der höchsten Gewichtsklasse der Damen. Die Vorjahresgewinnerin des Grand Slam von Tokio 2014 beendete den Kampf nach 4:00 MInuten mit einem Ippon.

Im zweiten Kampf des Tages konnte Kalya Harrison den Siegeszug der japanischen Kämpferinnen stoppen. Die Amerikanerin traf im Finale auf Guusje Steenhuis aus den Niederlanden.

Schon im Vorjahr konnte Harrison den Gand Slam von Tokio gewinnen und auch in diesem Jahr ging die Goldmedaille an die Amerikanerin. Nach Ende der Kampfzeit reichte der Olympiasiegerin von 2012 in London ein Yoko zum Sieg.

Das waren drei Tage voller Intensität und Tradition in der Heimat des Judo. Der Judo Grand Slam von Tokio bildet den Abschluß einer erfolgreichen Saison und gibt gleichzeitig einen Ausblick auf spannende Wettkämpfe bei den olympischen Spielen 2016 in Rio.

Der nächste Wettkampf findet im Januar statt. Dann ist der Judo Grand Prix zu Gast in Havanna.