Eilmeldung

Eilmeldung

"Im Herzen der See": Der Wal greift an

Sie lesen gerade:

"Im Herzen der See": Der Wal greift an

Schriftgrösse Aa Aa

“Im Herzen der See” erzählt die Geschichte des Walfängers Essex, dessen Schicksal schon Herman Melville zu seinem Buch Moby Dick anregte. 1820 wurde

“Im Herzen der See” erzählt die Geschichte des Walfängers Essex, dessen Schicksal schon Herman Melville zu seinem Buch Moby Dick anregte. 1820 wurde das Boot von einem Pottwal gerammt und sank. Die Besatzung musste 90 Tage ums Überleben kämpfen.

Regisseur Ron Howard sagte, seine eigenen Reisen hätten ihn zu dem Film inspiriert.

Ron Howard: “Ich war mit meinen Kindern Wale beobachten, das hat mich zu diesem Film inspiriert. Einmal kamen wir einem Wal sehr nah, ein weiblicher Grauwal umrundete unser Schiff so lange und so nahe, dass der Kapitän den Motor abstellen musste, damit der Propeller den Wal nicht verletzte. Er blieb und tauchte immer wieder auf, schaute mit einem Auge. Und als ich dann an der Reling stand, tauchte er ganz plötzlich direkt neben mir auf und schaute mich direkt an. Ich habe versucht, diesen Moment in den Film zu bringen, denn ich werde das nie vergessen.”

Chris Hemsworth spielt die Hauptrolle, neben ihm sind Tom Holland und Cillian Murphy zu sehen. Gedreht wurde im Studio, die Schauspieler mussten also gegen einen imaginären Wal kämpfen, bzw. gegen einen Walersatz.

Chris Hemsworth: “Das war ein Tennisball. Ich wusste nicht mal, wie der Wal aussieht, bis ich den Film anschaute. Und wir sagte, “cool, davon wurden wir also die ganze Zeit gejagt.” Aber es ist unser Job, uns Dinge vorzustellen, egal, ob wir nun auf einen Tennisball oder etwas anderes schauen.”

Cillian Murphy: “Ron war wirklich voll dabei. Beim Walangriff oder bei anderen Szenen sah man seinen Einsatz und seine Leidenschaft. Dem musste man dann mit der eigenen Leistung gerecht werden.”

Der Film füllt mit der Entscheidung Japans zusammen, den Walfang aus, wie Tokio behauptet, “wissenschaftlichen Gründen” wiederaufzunehmen. Das Filmteam war denn auch bemüht zu betonen, dass der Film kein Pro-Walfang-Film sei. Er zeige nur, wie hart und brutal die Walfangindustrie war – und ist.

“Im Herzen der See” ist bereits seit Anfang Dezember in Deutschland zu sehen und kommt dieser Tage in weiteren europäischen Ländern in die Kinos.