Eilmeldung

Eilmeldung

Frankreich: Mutmaßliche IS-Attacke auf Lehrer war erfunden

Der angebliche Angriff eines IS-Anhängers auf einen Lehrer in Paris war erfunden. Das teilte die Staatsanwaltschaft mit. Der Pädagoge sei noch einmal

Sie lesen gerade:

Frankreich: Mutmaßliche IS-Attacke auf Lehrer war erfunden

Schriftgrösse Aa Aa

Der angebliche Angriff eines IS-Anhängers auf einen Lehrer in Paris war erfunden. Das teilte die Staatsanwaltschaft mit. Der Pädagoge sei noch einmal verhört worden, um seine Motive zu erklären, hieß es.

Der 45-Jährige hatte zuvor erklärt, er sei in seiner Grundschule überfallen worden. Der Angreifer habe ihm in den Hals gestochen und erklärt, dies sei eine Warnung der IS-Miliz.

Der Lehrer befand sich zum Zeitpunkt der Tat allein in einem Raum, es gab also keine Zeugen für den Vorfall. Er war mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden.

Die IS-Miliz hatte kürzlich in einem Text das französische Schulsystem verurteilt und ihre Anhänger aufgefordert, Lehrer zu töten. Diese vermittelten das Schlechte, durch Fächer wie Musik und Zeichnen.