Eilmeldung

Eilmeldung

Star Wars - der Krieg geht nach zehn Jahren Pause weiter

Als der “Krieg der Sterne” in Gang kam, war Jimmy Carter Präsident der Vereinigten Staaten und Deutschland geteilt. Und was jetzt in Hollywood

Sie lesen gerade:

Star Wars - der Krieg geht nach zehn Jahren Pause weiter

Schriftgrösse Aa Aa

Als der “Krieg der Sterne” in Gang kam, war Jimmy Carter Präsident der Vereinigten Staaten und Deutschland geteilt. Und was jetzt in Hollywood abgeht, ist ein voller Flashback. Roboter wie R2-D2 und weiße «Stormtroopers» mit ihren typischen Blaster-Gewehren ziehen über den 600 Meter langen roten Teppich, Anstelle von edlen Roben dominieren Yoda-Ohren, Prinzessin-Leia-Zöpfe und Obi-Wan Kenobi-Kutten.

Star Wars-Fan Cheyenne Garcia:

“Ich habe den BB-8 in Plüsch, der echte Roboter ist zu teuer. Der kostet 200 Dollar.”

Zum neuen «Star Wars»-Film “Das Erwachen der Macht” zieht Disney alle Werberegister. Erwartet werden an die 9 Milliarden Euro Einnahmen rund um Plüschroboter, Einspielergebnisse, Videospiele et cetera.

Darsteller der Originalfilme aus den 70er und 80er Jahren wie Harrison Ford und Carrie Fisher legen sich auch bei «Das Erwachen der Macht» wieder ins Zeug.

Bis zuletzt waren alle Details aus dem Film, der
einigen Schätzungen zufolge galaktische 318 Millionen Euro gekostet haben soll und am Donnerstag in die deutschen
Kinos kommt, streng geheim gehalten worden.

Macht nichts. Die Fans haben schließlich rund ein Jahrzehnt lang auf einen neuen «Star Wars»-Film gewartet.

su mit dpa