Eilmeldung

Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Blockbuster 2015: Süßer die Kassen nie klingeln!


cinema

Blockbuster 2015: Süßer die Kassen nie klingeln!

“Star Wars – Das Erwachen der Macht” ist einer der ganz großen Kinohits des Jahres 2015. Bereits einen Monat vor dem Start stellte die Fortsetzung der Saga in den USA mit Ticketbestellungen im Wert von über 50 Millionen Dollar einen Vorverkaufsrekord auf.
George Lucas hatte sein Imperium vor drei Jahren an Disney verkauft. Der neue Film soll umgerechnet etwa 180 Millionen Euro gekostet haben.

And the winner is: Universal Pictures

Das Filmjahr 2015 ließ die Kassen klingeln. Und auf dem Siegertreppchen steht Universal Pictures mit dem erfolgreichsten Kinojahr eines Studios überhaupt”:http://www.filmstarts.de/nachrichten/18495138.html. Mit eingenommenen 5,53 Milliarden Dollar zieht Universal an dem bisherigen Rekordhalter 20th Century Fox vorbei. Zu verdanken ist das einer Reihe von Blockbustern, allen voran dem Monsterhit “Jurassic World”, der über 1,6 Milliarden Dollar erwirtschaftete.

Ebenfalls ein Publikumsmagnet mit 1,5 Milliarden Dollar Umsatz, war die Fortsetzung der erfolgreichen Action-Serie “Fast & Furious 7”. Für die Fans war es auch ein bewegendes Wiedersehen mit Hauptdarsteller Paul Walker, der während des Drehs Ende 2013 bei einem Autounfall ums Leben kam.

Das dritte Zugpferd waren die niedlichen Minions, die nach ihrem sagenhaften Auftritt in “Ich, einfach unverbesserlich” ihren eigenen Film bekamen und satte 1,15 Milliarden Dollar einspielten. Dabei hatte der Film nur 74 Millionen Dollar gekostet. Ein profitables Geschäft mit dem Humor. Und das war noch längst nicht alles.

Universal brachte unter anderem die Fortsetzungen von “Pitch Perfect” und “Ted” in die Kinos sowie die Verfilmung des Erotik-Bestsellers von E.L. James “Fifty Shades of Grey”. Die Sexspiele der Literatur-Studentin Anastasia und des Unternehmers Christian Grey sorgten für Gesamteinnahmen von 550 Millionen Dollar.

Es lebe die Fortsetzung: Marvel, Bond & Co

Auch Disney hatte 2015 ein einträgliches Jahr. Sechs Jahre nach der Übernahme von Marvel Entertainment für vier Millarden Dollar, hat der Unterhaltungsgigant den Kaufpreis längst wieder hereingeholt. 2015 gingen Marvel-Filme, Fernsehserien und Fanartikel Gewinn steigernd über den Tresen. Allein “Avengers: Age of Ultron” erwirtschaftete weltweit
Ein echter Kassenliebling war übrigens auch der Animationsstreifen “Inside Out – Alles steht Kopf” aus dem Hause Pixar/Disney. Der in Cannes vorgestellte Streifen begeisterte ein generationsübergreifendes Publikum und sorgte für weltweite Einnahmen von 850 Millionen Dollar.

Wie lukrativ Fortsetzungen sind, zeigte in diesem Jahr der 24. James Bond “Spectre” mit Daniel Craig. Der von Columbia/Sony Pictures vertriebene Agentenfilm (Sam Mendes führte Regie) hat seit seinem Kinostart 821 Millionen Dollar eingespielt. Bereits in den ersten beiden Wochen sahen sich allein in Deutschland fast vier Millionen Menschen den Action-Streifen an. Seit mittlerweile 53 Jahren gibt es die Kultfilme um den britischen Agenten im Dienste ihrer Majestät.

Auch Tom Cruise wurde 2015 in “Mission: Impossible” an den Kinokassen zum erfolgreichen Wiederholungstäter. Der fünfte Teil “Rogue Nation” brachte dem Studio Paramount Pictures weltweit über 680 Millionen Dollar.

“Der Marsianer” – Bester Film des Jahres?

Matt Damon als gestrandeter Astronaut auf dem Planeten Mars bescherte Ridley Scott mit knapp 600 Millionen Dollar Einnahmen den erfolgreichsten Film seiner Karriere – und manchen Kritikern zufolge den besten Film des Jahres, zumindest nach US-Maßstab. Der Marsianer – Rettet Mark Watney, basierend auf der gleichnamigen Science-Fiction-Vorlage von Andy Weir, gilt als ganz besonders heißer Oscar-Kandidat.

Auswahl der Redaktion

Nächster Artikel
"21 Nächte mit Pattie" - Vollmundig und frisch wie ein Glas Rotwein

cinema

"21 Nächte mit Pattie" - Vollmundig und frisch wie ein Glas Rotwein