Eilmeldung

Eilmeldung

Russland an Kooperation mit Kurden interessiert - Demirtaş in Moskau

Russland hat Interesse an einer Zusammenarbeit mit den Kurden bekundet. Bei einem Treffen in Moskau mit dem Co-Vorsitzenden der pro-kurdischen

Sie lesen gerade:

Russland an Kooperation mit Kurden interessiert - Demirtaş in Moskau

Schriftgrösse Aa Aa

Russland hat Interesse an einer Zusammenarbeit mit den Kurden bekundet. Bei einem Treffen in Moskau mit dem Co-Vorsitzenden der pro-kurdischen HDP, Selahattin Demirtaş lobte der russische Außenminister Sergej Lawrow den Einsatz der Kurden in Syrien und im Irak und bot eine Kooperation Moskaus mit den Kurden bei der Bekämpfung der IS-Dschihadisten an.

“Wir stellen fest, dass irakische und syrische Kurden bewaffneten Widerstand leisten gegen die Bedrohung durch IS und andere Gruppen. In unserer künftigen Arbeit sind wir an Ihrer Meinung sehr interessiert”, erklärte Lawrow.

Demirtaş betonte, dass er den russisch-türkischen Beziehungen große Bedeutung zumesse und kritisierte den Abschuss einer russischen Su-24 durch die türkische Luftabwehr.

“Wir haben offen miteinander gesprochen und das Vorgehen der Regierung beim Abschuss des russischen Jets verurteilt”, sagte Demirtaş.

Angesichts der Militäroffensive der türkischen Armee in den kurdischen Provinzen sehen Beobachter in dem Besuch von Demirtaş in Moskau den Versuch, die Kurden als politische Kraft zu etablieren, mit der die Regierung Erdoğan rechnen muss und die nicht mit militärischen Mitteln bezwungen werden kann.

Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoğlu hatte Demirtaş Moskau-Reise scharf kritisiert. Er baue die Zusammenarbeit mit jenen aus, mit denen die Türkei Probleme habe.

Die von der HDP angedachte Einrichtung einer offiziellen Vertretung in Moskau lehnt die russische Regierung ab. Eine Privatperson oder eine Nichtregierungsorganisation könne diese Aufgabe aber gerne übernehmen, verlautete aus diplomatischen Kreisen in Moskau.