Eilmeldung

Eilmeldung

Pornostar fordert Sexualkunde an Italiens Schulen

Pornos zur Aufklärung für Jugendliche? Ein italienischer Pornostar will aufklären. Und das möglichst an Schulen. Die Rede ist von Rocco Siffredi

Sie lesen gerade:

Pornostar fordert Sexualkunde an Italiens Schulen

Schriftgrösse Aa Aa

Pornos zur Aufklärung für Jugendliche?

Ein italienischer Pornostar will aufklären. Und das möglichst an Schulen. Die Rede ist von Rocco Siffredi, auch unter dem Synonym “Italian Stallion” (“Italienischer Hengst”) bekannt, der sich jetzt für Aufklärung an Schulen stark macht.

Siffredi beklagt, dass Sexualkunde in italienischen Schulen de facto nur auf dem Papier existiert. Daher griffen viele Jugendliche auf Pornos zurück, um ihr Defizit in Sexualkunde auszugleichen. Aber Pornos, so Siffredi, sollten der Unterhaltung dienen und nicht der sexuellen Erziehung mangels Alternativen. Nach 30 Jahren in der Pornoindustrie könne er sagen, dass seine Filme nicht zu Aufklärungszwecken gedreht würden.

Sexualkunde in italienischen Lehrplänen: Unmöglich

Seit Jahrzehnten gibt es in Italien Bestrebungen, Sexualkunde in die Lehrpläne aufzunehmen. Vorschläge scheiterten oft am Widerstand der Katholischen Kirche und einigen politischen Gruppierungen . Nach wie vor besteht an italienischen Schulen keine Pflicht, Kinder und Jugendliche aufzuklären. Es obliegt vielmehr den Lehrern, ob sie das Thema im Rahmen ihres Unterrichts anschneiden wollen oder nicht.

Kann die Petition eines Pornostars daran etwas ändern?

Rocco Siffredi hat inzwischen eine Petition auf change.org gestartet, in der von der Bildungsministerin Stefania Giannini die Einführung von Sexualkunde als Pflichtfach fordert. Außerdem erklärt er sich bereit, selbst in die Schulen zu gehen und Aufklärungsarbeit zu leisten. Bis jetzt hat die Petition 22.900 Unterstützer gefunden.