Eilmeldung

Eilmeldung

Italienischer Damen-Hallenfußballklub schließt nach Morddrohungen

In Kalabrien in Italien hat eine Hallenfußballmannschaft – auf Platz 5 der Nationalliga der Damen – nach Morddrohungen gegen ihren Präsidenten

Sie lesen gerade:

Italienischer Damen-Hallenfußballklub schließt nach Morddrohungen

Schriftgrösse Aa Aa

In Kalabrien in Italien hat eine Hallenfußballmannschaft – auf Platz 5 der Nationalliga der Damen – nach Morddrohungen gegen ihren Präsidenten, dessen Tochter, ihren Vizepräsidenten und einige Spielerinnen geschlossen. Es wird angenommen, dass es sich um Drohungen der Mafiaorganisation ‘Ndrangheta handelt.

Der Präsident der Klubs “Sporting Locri”, Ferdinando Armeni, sagte, alle hätten Angst, man nehme die Drohungen sehr ernst: “An der hinteren Tür meines Auto, also da wo meine Tochter immer sitzt, war eine Botschaft, da stand: Wir wissen, wer hier normalerweise sitzt. Auch sind einige Spielerinnen von drei unbekannten Männern auf der Straße bedroht worden. Ich kann doch nicht die ganze Zeit nur mehr in Angst leben, dass jemandem etwas passiert.”

Die Reifen seines Wagens waren zerstochen. Ein Sprecher der Regionalregierung sagte, die ‘Ndrangheta sei sehr stark in Kalabrien, es sei nicht das erste Mal, dass Bürger und Vereine in der Region bedroht würden. Die Polizei hatte keine direkte Verbindung zur Mafia herstellen können.

“Mit Würde geschlossen” hat der Club auf seine nicht mehr zugängliche Website geschrieben: