Eilmeldung

Eilmeldung

Schlechte Luft in Italien: Großstädte sperren Autos aus

In mehreren italienischen Großstädten gilt wegen starker Luftverschmutzung dieser Tage ein zeitweiliges Fahrverbot. A #Milano è iniziato

Sie lesen gerade:

Schlechte Luft in Italien: Großstädte sperren Autos aus

Schriftgrösse Aa Aa

In mehreren italienischen Großstädten gilt wegen starker Luftverschmutzung dieser Tage ein zeitweiliges Fahrverbot.

An den ersten drei Tagen der Woche ist in Mailand die Fortbewegung per Auto, Motorrad und Motorroller jeweils für sechs Stunden untersagt. Was halten die Menschen davon?

“Vielleicht bringt das was”, sagt eine Passantin und berichtet davon, dass man kleine Staubpartikel einatme, wenn man sich nach draußen begebe.

Wegen der Luftverschmutzung sei das Fahrverbot schon sinnvoll, meint ein Mann. “Doch für diejenigen, die zur Arbeit müssen und nicht wissen, wie sie das anstellen sollen, ist es ungerecht”, gibt er zu bedenken.

Auch in der Hauptstadt Rom ist die Nutzung von Kraftfahrzeugen aufgrund der schlechten Luft eingeschränkt. Trockenheit und ausbleibender Wind sorgen dafür, dass sich Abgase nicht verflüchtigen, sondern wie ein Schleier über den Städten liegen. Zudem sind die Temperaturen für die Jahreszeit ungewöhnlich hoch. Vor allem der Norden des Landes ist betroffen. Mit vergünstigten Fahrkarten soll den Menschen der öffentliche Nahverkehr schmackhaft gemacht werden.

Nicht nur in Italien ist die Luftverschmutzung ein schwerwiegendes Problem, wie unsere Übersicht zeigt: Hier mehr lesen…

Weitere Informationen über die Luftverschmutzung und ihre Folgen…