Eilmeldung

Eilmeldung

Jahrestiefstand: Der Rubel sackt weiter ab

Triste Aussichten in Moskau: Der Kursverfall des Rubels. setzt sich fort. Zum Jahresende wurde der schwächste Zentralbankkurs der letzten 12 Monate

Sie lesen gerade:

Jahrestiefstand: Der Rubel sackt weiter ab

Schriftgrösse Aa Aa

Triste Aussichten in Moskau: Der Kursverfall des Rubels setzt sich fort.

Meinung

"Der Wechselkurs entspricht der Lage im Land. Das ist nichts Besonderes.Wir werden das überleben."

Zum Jahresende wurde der schwächste Zentralbankkurs der letzten 12 Monate notiert.

Im vergangenen Jahr hat die russische Währung rund 40 Prozent an Wert eingebüsst. Nach Angaben des Wirtschaftsministeriums sind die Realeinkommen der russischen Bevölkerung zwischen Januar und November um 3,5% gesunken

Aus Sorge vor schlechten Zeiten tauschten vor Weihnachten viele Russen ihr Geld in harte Währung um.

Trotz allem herrscht bei den meisten Bürgern Gelassenheit.Wer nicht nach Europa will, für den ist ist der Wechselkurs eigentlich egal, so die Meinung vieler Russen

Ob der Rubel 2016 aufholen kann, hängt vor allem von der Stabilisierung der russischen Wirtschaft ab.

Durch die westlichen Sanktionen und niedrige Oelpreise war 2015 ein schwieriges Jahr. Doch sollten sich die Oelpreise erholen, dürfte dies auch dem Rubel neuen Auftrieb geben.

Der Mainstream der Analysten sieht den Kurs allerdings weiter schwächeln.