Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Protestwelle wegen Al-Nimr-Hinrichtung

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Protestwelle wegen Al-Nimr-Hinrichtung

<p>Außerhalb Saudi-Arabiens ist es noch am Tag der Hinrichtung Nimr al Nimrs zu wütenden Protesten gekommen. <br /> Im benachbarten Bahrain, wo mehrheitlich Schiiten leben, marschierten die Menschen skandierend durch die Straßen. Sicherheitskräfte gingen mit Tränengas gegen die Demonstranten vor. </p> <p>In Irans Hauptstadt Teheran ist für diesen Sonntag eine Protestkundgebung vor der saudischen Botschaft geplant. Staatsoberhaupt Ajatollah Ali Chamenei twitterte auf Englisch, das Erwachen (des Widerstandes) lasse sich nicht unterdrücken. </p> <p>Karim al-Nuri, Sprecher der schiitischen Haschid-Schaabi-Miliz im Irak erklärte: “Dieser Vorfall kommt sehr ungelegen. Wir hatten gehofft, die religiösen Spannungen in der Region beruhigen zu können. Aber das Blut des Märtyrers Nimr al-Nimr ist eine Provokation für den Iran und die Schiiten im Irak, in Ihsaa, Qatif, Bahrain und der gesamten Region.”</p> <p>Auch im unter indischer Verwaltung stehenden Srinagar in Kaschmir marschierten hunderte Schiiten durch die Straßen und protestierten gegen die Exekution al-Nimrs. Sie trugen Bilder des Klerikers, aber auch Hisbollah-Fahnen und Banner gegen Israel und die <span class="caps">USA</span> und die IS-Miliz.</p>