Eilmeldung

Eilmeldung

Saudi-Arabien bricht diplomatische Beziehungen zu Iran ab

Saudi-Arabiens Außenminister Adel bin Ahmed Al-Jubeir verkündete den Bruch der diplomatischen Beziehungen zum Iran und verurteilte die Angriffe auf die saudi-arabische Botschaft in Teheran.

Sie lesen gerade:

Saudi-Arabien bricht diplomatische Beziehungen zu Iran ab

Schriftgrösse Aa Aa

Saudi-Arabiens Außenministerium hat am Sonntagabend bekannt gegeben, alle diplomatischen Beziehungen zum Iran abzubrechen. Iranische Diplomaten wurden aufgefordert, das Land innerhalb von 48 Stunden zu verlassen.

Der Konflikt zwischen Saudi-Arabien und Iran eskalierte nach der Hinrichtung des schiitischen Geistlichen Nimr al-Nimr. Er war am Samstag mit 46 weiteren Menschen, die des Terrorismus beschuldigt wurden, getötet worden. Danach gab es Demonstrationen vor der saudi-arabischen Botschaft in Irans Hauptstadt Teheran.

“Diese Aggressionen sind die Zuspitzung der feindlichen Politik des iranischen Regimes”, so der saudi-arabische Außenminister Adel bin Ahmed Al-Jubeir. “Das Ziel des Irans ist, die Region zu destabilisieren.”

“Das ungerechtfertigt vergossene Blut dieses Märtyrers wird rasche Konsequenzen haben und die Hand Gottes wird Rache an der saudi-arabischen Führung nehmen”, drohte der oberste Führer des Irans, Ajatollah Ali Chamenei nach der Hinrichtung.

In der Nacht zum Sonntag stürmten iranische Demonstranten die saudische Botschaft in Teheran und setzten Teile des Gebäudes in Brand.

Die Exekution löste international Besorgnis aus, da der schiitische Iran und das sunnitische Königreich Saudi-Arabien um die Vormachtstellung in der Region ringen. Auch was die Krisenherde Syrien und Jemen betrifft, stehen die beiden Länder auf unterschiedlichen Seiten.