Eilmeldung

Eilmeldung

Analyst: "Saudi-Arabien ist im Begriff zu implodieren"

"Die Reformen, die Saudi-Arabien in den vergangenen Wochen angekündigt hat, sind fast identisch mit denen, die Michael Gorbatschow am Ende der Sowjetunion durchführen wollte."

Sie lesen gerade:

Analyst: "Saudi-Arabien ist im Begriff zu implodieren"

Schriftgrösse Aa Aa

Das geistliche Oberhaupt des Iran, Ajatollah Ali Khamenei hatte nach der Hinrichtung des schiitischen Geistlichen vor weitreichenden Konsequenzen gewarnt – und ist der Meinung, dass die Exekution auch das Ende für das erzkonservative sunnitische Königshaus in Saudi-Arabien bedeuten könnte.

Diese Meinung wird von vielen außerhalb des Iran geteilt. Laut dem geopolitischen Analysten Theodore Karasik stehen zahlreiche Länder der Region am Rande des Zerfalls. Er sagte: “Es gibt Warnsignale und Anzeichen dafür, dass Saudi-Arabien sich im Begriff befindet zu implodieren, nicht nur politisch mit sich gegenseitig bekämpfenden Prinzen, sondern auch wirtschaftlich. Die saudi-arabische Wirtschaft ist nicht in der Lage, jeden im Land zu versorgen. Das Geld wird aufgrund der instabilen Lage außer Landes gebracht.”

Russland ist ein Verbündeter des Iran, der auch den syrischen Präsidenten Bashar al-Assad unterstützt. Der Kreml bot sich als Vermittler in dem eskalierenden Konflikt an – ein geschicktes taktisches Manöver von Wladimir Putin, meint Karasik. Er unterstrich: “Die großen Gewinner des saudischen Vorgehens gegen den Iran sind Russland und Präsident Putin. Warum? Weil Russland sich wieder als beispielhafter Vermittler und als positive Macht darstellen kann, im Gegensatz zu Europa und den Vereinigten Staaten. Diese Art von russischer Machtdemonstration, dieses Machogehabe, kommt bei einigen arabischen Staaten gut an.”

Was Moskau und andere Gegner hoffen, ist laut Karasik ein Zerfall des Staates oder zumindest eine Spaltung des Königreiches – so wie es bei der ehemaligen Sowjetunion der Fall war. Die Reformen, die Saudi-Arabien eingeleitet hat, wie beispielsweise die Reform des Wahlrechtes für Frauen, reichten nicht aus, meint Karasik.

Theodore Karasik betonte: “Die Reformen, die Saudi-Arabien in den vergangenen Wochen angekündigt hat, sind fast identisch mit denen, die Michael Gorbatschow am Ende der Sowjetunion durchführen wollte. Gorbatschow wollte die Sowjetunion reformieren, aber ohne die Basis der Gesellschaft zu ändern, nämlich die Rolle der Kommunistischen Partei der Sowjetunion CPSU. In Saudi-Arabien wird über die Reformierung des saudischen Systems gesprochen, aber ohne die Basis des saudischen Staates zu verändern.”