Eilmeldung

Eilmeldung

David Bowie: Das Album "Blackstar" als Vermächtnis

Sie lesen gerade:

David Bowie: Das Album "Blackstar" als Vermächtnis

Schriftgrösse Aa Aa

Rocklegende David Bowie starb nur zwei Tage nach der Veröffentlichung seines jüngsten Studiowerks “Blackstar”, das am vergangenen Freitag, seinem 69

Rocklegende David Bowie starb nur zwei Tage nach der Veröffentlichung seines jüngsten Studiowerks “Blackstar”, das am vergangenen Freitag, seinem 69. Geburtstag erschien.

Insgesamt sieben lange Tracks eingespielt mit Jazz-Musikern in New York. Ein radikal neuer Sound, der seine Fans überraschte, ein rätselhaftes und düsteres Album, für viele das Beste seit Langem.

Hier der Song “Lazarus”:

Mit David Bowie geht einer größten und einflussreichsten Musiker der vergangenen Jahrzehnte. Rund 140 Millionen Tonträger soll er weltweit verkauft haben. Ruhm erreichte er in den 70er Jahren mit Hits wie “Space Oddity”, “Changes” oder Suffragette City”.

Nicht nur die Musik prägte der wandlungsfähige Pop- und Rockmusiker mit seinem schillernden Leben, sondern auch Mode und Kunst. Weltberühmt sind die Fotos für das Kultalbum “Heroes”, die der Japaner Masayoshi Sukita machte.

2013 erschien nach zehnjähriger Schaffenspause sein Comeback-Album “The Next Day”, auf dem er sich an seine Zeit in der Stadt Berlin erinnerte. Bowie trat danach nicht mehr live auf und gab keine Interviews, war aber weiterhin musikalisch aktiv bis zu “Blackstar”, seinem nunmehr letzten Album.

Dafür ließ er andere über ihn sprechen, etwa die begehrte Wanderausstellung Bowie Is…, ein Blick auf 50 Jahre Musikgeschichte mit schrägen Kostümen, Fotos und Originalmusik.

Die Schau, die zuvor unter anderem in London, Berlin und Paris zu sehen war, zeigt, wie sehr Bowie das Leben vieler Menschen bis heute beeinflusst. (Sie ist bis zum 13 März im niederländischen Groninger Museum zu Gast.)