Eilmeldung

Eilmeldung

Türkei: Folgenschwere Anschläge zwischen 2006 und 2016

Der sogenannte Islamische Staat hat in diesem Jahr mehrere Anschläge in der Türkei verübt.

Sie lesen gerade:

Türkei: Folgenschwere Anschläge zwischen 2006 und 2016

Schriftgrösse Aa Aa

Der sogenannte Islamische Staat hat in diesem Jahr mehrere Anschläge in der Türkei verübt.

Zudem läuft im Südosten des Landes eine Offensive der türkischen Streitkräfte gegen die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK, die damit gedroht hat, den Konflikt auch in den Westen der Türkei zu tragen. Die PKK greift in der Regel staatliche Einrichtungen und Poizisten an. Gleichzeitig ist sie bemüht, ihr Verhältnis zu westlichen Ländern zu verbessern.

Nachfolgend Daten und Fakten zu den jüngsten Anschlägen in der Türkei:

1. Januar 2017 – Bei einem Anschlag auf eine Silvesterparty in dem Istanbuler Nachtclub “Reina” werden kurz gegen Mitternacht 39 Menschen getötet, unter ihnen zwei aus Bayern. Zur Tat bekannte sich die IS-Dschihadistenmiliz.

19. Dezember 2016 – Der russische Botschafter Andrej Karlow wird während einer Ausstellung in Ankara von einem 22-jährigen Polizisten ermordet.

18. Dezember 2016 – Bei der Explosion in Kayseri sind 14 Soldaten getötet und weit mehr als 40 Menschen verletzt worden. Laut PKK-nahe Agentur Firat haben Die Freiheitsfalken Kurdistans die Verantwortung übernommen.

10. Dezember 2016 – Im Zentrum von Istanbul ereignen sich zwei Explosionen, bei denen 44 Menschen sterben, die meisten von ihnen Polizisten. Weit mehr als 150 Menschen werden verletzt, als kurz nach einem Fußballspiel eine Autobombe vor der Vodafone Arena explodierte. Kurz später sprengt sich im nahegelegenen Macka-Park ein Selbstmordattentäter in die Luft. Auch zu diesem Anschlag bekennen sich die Freiheitsfalken Kurdistans.

24. November 2016 – Ein Sprengsatz detoniert auf dem Parkplatz eines Amtsgebäudes in der südtürkischen Provinzhauptstadt Adana: Zwei Menschen kommen ums Leben.

11. November 2016 – Der Landrat von Derik im Südosten des Landes wird bei einem Bombenanschlag der Terrororganisation PKK schwer verletzt, er stirbt einen Tag später im Krankenhaus von Gaziantep.

4. Nomvember 2016 – Bei einem Autobombenanschlag in der Kurdenmetropole Diyarbakir werden in der Nähe des Polizei-Hauptquartiers elf Menschen getötet.

9. Oktober 2016 – Bei einem Autobombenanschlag in der süddosttürkischen Provinz Hakkari reißt ein Selbstmordattentäter zehn Soldaten und acht Zivilisten mit in den Tod. Der Attentäter brachte einen mit Sprengstoff beladenen Kleinlaster vor einem Kontrollposten der Gendarmerie zur Explosion.

26. August 2016 – Bei einem Bombenanschlag auf einen Kontrollpunkt in Cizre im türkischen Kurdengebiet werden zwölf Polizisten getötet. Die PKK bekennt sich zum Anschlag.

20. August 2016 – Bei einem Anschlag auf eine Hochzeitsfeier in der südtürkischen Stadt Gaziantep sterben mindestes 59 Menschen, unter ihnen offenbar mehrere Kinder.

18. August 2016 – Ein Autobombenanschlag ereignet sich in der Stadt Ipekyolu, bei dem ein Polizist und zwei Zivilisten getötet werden. Eine zweite Autobombe detoniert in der Stadt Elazig. Dabei kommen mindestens fünf Sicherheitskräfte ums Leben. Ziel eines dritten Sprengsatzes ist ein gepanzertes Militärfahrzeug, das von einem Einsatz in der überwiegend kurdischen Provinz Bitlis zurückkehrt. Fünf Soldaten werden getötet.

15. August 2016 – In der Nähe der Kurdenmetropole Diyarbakir sind bei einem Bombenanschlag auf ein mehrstöckiges Polizeigebäude fünf Polizisten und zwei Zivilisten getötet worden.

10. August 2016 – Eine Explosion ereignet sich in der südosttürkischen Provinz Mardin. Dabei sterben drei Zivilisten, unter ihnen ein Polizist.

28. Juni 2016 – Bei einem Selbstmordanschlag im Flughafen Atatürk in Istanbul kommen 40 Menschen ums Leben, mehr als 200 werden verletzt. Zwei Männer sprengen sich im internationalen Terminal, einer vor dem Flughafen in die Luft.

7. Juni 2016 – Bei einem Autobombenanschlag in Istanbul werden 11 Menschen getötet und 36 weitere verletzt. Das Fahrzeug mit Sprengsätzen wurde in Vezneciler per Fernbedienung in die Luft gejagt, als ein türkischer Polizeibus vorbeifuhr.

13. März 2016 – Eine Autobombe tötet 37 Menschen im Zentrum der türkischen Hauptstadt. Die Explosion ereignete sich kurz vor 19 Uhr am beliebten Guven Park. 75 Menschen wurden verletzt.

18. Februar 2016 – Sechs türkische Sicherheitskräfte wurden getötet und ein Soldat wurde schwer verletzt, als eine Explosion bei Diyarbakir einen Militärkonvoi im mehrheitlich kurdischen Südosten erschüttert.

17. Februar 2016 – Ein Fahrzeug voller Sprengsätze ging in Ankara in die Luft, als ein Bus des Militärs vorbeifuhr. Fast 28 Menschen wurden getötet, 27 von ihnen waren Soldaten.

10. Oktober 2015 – Zwei Selbstmordattentäter sprengen sich bei einer prokurdischen Demonstration in der Hauptstadt Ankara in die Luft. Mindestens 102 Menschen sterben und 248 erleiden Verletzungen.

Mehr auf euronews hier und hier

20. Juli 2015 – 33 Menschen sterben und 104 weitere werden bei einem Treffen linksgerichteter Organisationen in Suruç verletzt. ISIL übernimmt später die Verantwortung für das Attentat.

Mehr auf euronews und hier

6. Januar 2015 – Eine schwangere Selbstmordattentäterin sprengt sich im Istanbuler Altstadtviertel Sultanahmet in die Luft. Die Frau wird identifiziert als Diana Ramazova, eine tschetschenisch-russische Bürgerin. Durch ihre Bombe werden ein Polizist getötet und ein weiterer verletzt.

Mehr auf euronews

11. Mai 2013 – Zwei Autobomben explodieren in der Stadt Reyhanlı, 5 Kilometer von der Grenze zu Syrien entfernt. Mindestens 51 Menschen werden getötet, und 140 erleiden Verletzungen. Niemand bekennt sich zu den Anschlägen.

11. Februar 2013 – Ein in Syrien registrierter Minivan explodiert auf der türkischen Seite des Grenzübergangs Bab al-Hawa. Die Autobombe tötet 13 Menschen und verletzt 28 weitere. Die türkische Regierung spricht von einem Terrorakt.

20. August 2012 – Bomben explodieren in der Stadt Gaziantep zum Ende des Fastenmonats Ramadan. Zehn Menschen werden getötet, 64 weitere verletzt. Niemand bekennt sich zu der Explosion.

20. September 2011 – Eine Autobombe detoniert in der Hauptstadt Ankara und tötet vier Menschen. 15 weitere erleiden Verletzungen. Die ‘Freiheitsfalken Kurdistans’ bekennen sich.

31. Oktober 2010 – Durch ein Selbstmordattentat auf dem Taksimplatz in Istanbul werden 32 Menschen verletzt, darunter 15 Polizisten.

27. Juli 2008 – Mindestens 17 Menschen werden getötet und 150 weitere verletzt, als sich zwei Explosionen im Istanbuler Gungoren-Einkaufsviertel ereignen. Der Gouverneur spricht von “Terrorattacken”.

9. Juli 2008 – Drei Polizisten und drei Angreifer werden bei einer Attacke auf das US-Konsulat in Istanbul getötet. Der US-Botschafter verurteilt den Angriff als “offensichtlichen Terrorakt”.

12. September 2006 – Bei einer Bombenexplosion in Diyarbakir im Südosten der Türkei werden 10 Menschen getötet, darunter acht Kinder.

25. Juni 2006 – Bei einer Explosion in einer Urlaubsregion 100 Kilometer östlich von Antalya werden vier Menschen getötet und 28 weitere verletzt. Die ‘Freiheitsfalken Kurdistans’ bekennen sich zu der Explosion.